26.08.2019, 13:54 Uhr

Video: Der VfL-Trainer nach dem 0:1 in Nürnberg Daniel Thioune über das 0:1, das Tor von Ouahim und die Pfiffe gegen Jatta

Enttäuscht, aber nicht geknickt: Daniel Thioune hat die zweite Saisonniederlage aufgearbeitet und weiß, wie er das 0:1 beim 1. FC Nürnberg einzuordnen hat – als eine knappe, letztlich verdiente Niederlage, die mit etwas Glück zu vermeiden gewesen wäre.
Der 45-Jährige schildert im NOZ-Video-Interview, welche Folgen die verletzungsbedingten Auswechslungen von Nils Körber, Lukas Gugganig und Joost van Aken hatten und sagt, was ihm am Spiel seiner Mannschaft gefallen hat und was der Bundesliga-Absteiger dem Aufsteiger voraus hatte. Und er verrät, welches Kompliment der 1. FC Nürnberg seiner Mannschaft machte.
Erstmals blieb der VfL in dieser Saison in einem Pflichtspiel torlos – obwohl der Ball auch in Nürnberg im gegnerischen Tor landete. Doch Schiedsrichter Sven Waschitzki erkannte den Treffer von Anas Ouahim nicht an. Im Interview beschreibt Thioune, wie es zu dieser Entscheidung kam und warum er sie für richtig hält.
Am Sonntagabend war der Osnabrücker Trainer Gast im Sky-Studio in Unterföhring, wo er den Spieltag analysierte – ein paar Türen weiter war Arjen Robben der Stargast beim Bundesliga-Talk des Pay-TV-Senders.
Dort wie auch im NOZ-Interview bezieht Thioune eindeutig Stellung zu den Pfiffen Karlsruher Chaoten gegen den HSV-Spieler Bakery Jatta.
Interview: Harald Pistorius
Schnitt: Nils Elixmann


Mehr Videos

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN