21.07.2018, 07:30 Uhr

Video Der heimatlose Matthias über Glück, Heimat und Leben

Alle reden von Heimat, doch was ist das? In einer Serie haben wir Leserinnen und Leser gebeten, uns eine Antwort im Bild zu geben.
Matthias Bromann hat seine Eltern nie kennengelernt und wuchs bis zu seinem 8. Lebensjahr bei seinem Patenonkel auf. Dort erfuhr er körperliche Gewalt, die in einem langen Krankenhausaufenthalt gipfelte. Danach kam er ins Kinderheim in Eckernförde, wo er 10 Jahre blieb und eine Ausbildung zum Gärtner machte. Als junger Mann begab er sich dann auf Wanderschaft, quer durch Europa bis nach Griechenland. Arbeite hier und dort. Zurück in Deutschland - Anfang der 1990er - begann eine Reise durch verschiedene Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe. Seit November 2017 lebt er im stationären Bereich des Laurentiushaus. Doch das ist für Bromann nicht das, was er unter „Heimat“ versteht.
Video: Tobias Saalschmidt, Selina Dey / noz-Video

Mehr Videos

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN