02.12.2016, 11:19 Uhr

Video SV Meppen: Interview mit Ko-Trainer Mario Neumann

 Der SV Meppen will seine gute Ausgangsbasis verteidigen. Das erklärt auch Ko-Trainer Mario Neumann. Doch das Wort Meisterschaft will auch er nicht sagen. Grundlage für den Erfolg der Blau-Weißen sei neben der sportlichen Stärke, dass es innerhalb der Mannschaft stimme. „Wir haben bei den Verpflichtungen darauf geachtet, dass es menschlich passt.“ Beim späten 2:1-Siegtor gegen den Lüneburger SK hat der 49-Jährige gespürt, dass etwas wachsen könne in Meppen. Vor dem letzten Spiel dieses Jahres am Sonntag beim Tabellendritten Weiche Flensburg haben die Emsländer neun Punkte Vorsprung vor dem Zweiten aus Lübeck. Neumann erwartet in Flensburg einen Gastgeber, „der alles tun wird, um die Punkte zu behalten“, aber auch einen Gast, „der alles versuchen wird, um sie mitzunehmen“. An seinen letzten Titel kann sich Neumann erst nach kurzem Nachdenken erinnern: Er wurde in der Saison 1994/95 mit dem FC Carl Zeiss Jena Meister der Regionalliga Nordost und stieg in die Zweite Bundesliga auf.

Der Artikel zum Video

Meppens Dauerbrenner Jesgarzewski fehlt im Schlager

Meppens Dauerbrenner Jesgarzewski fehlt im Schlager

Meppen. Spitzenreiter SV Meppen muss im Schlager beim Tabellendritten ETSV Weiche Flensburg am Sonntag um 14 Uhr auf den erkrankten Abwehrspieler Janik Jesgarzewski verzichten. Das Ziel von Trainer Christian Neidhart ändert sich aber nicht: „Wir wollen etwas mitnehmen.“ mehr


Mehr Videos