Ein Bild von Hans-Jürgen Gundelach
26.02.2021, 11:13 Uhr KOLUMNE

Der SV Werder Bremen muss Eintracht Frankfurt überraschen

Von Hans-Jürgen Gundelach


Wollen an diesem Freitag wieder jubeln: (von links) Theodor Gebre Selassie, Yuya Osako und Milot Rashica.Wollen an diesem Freitag wieder jubeln: (von links) Theodor Gebre Selassie, Yuya Osako und Milot Rashica.
dpa/Carmen Jaspersen

Bremen. Der ehemalige Fußball-Profi Hans-Jürgen Gundelach analysiert exklusiv für das „Delmenhorster Kreisblatt“ die Bundesliga und die Spiele des SV Werder Bremen. Der Torhüter kam in 194 Erst- und Zweitligaspielen für Eintracht Frankfurt, den FC Homburg und den SV Werder zum Einsatz. In Bremen, wo er später Trainer im Nachwuchsleistungszentrum wurde, beendete er 1997 seine aktive Laufbahn. Er hat sich in Hude selbstständig gemacht und ist Coach in der Jugendabteilung des FC Hude.

Liebe Leser,an diesem Freitag kommt die Bundesliga-Mannschaft des Vereins ins Weserstadion, bei dem ich ausgebildet wurde und den Sprung zum Profi geschafft habe: Eintracht Frankfurt. Zudem bin ich gebürtiger Hesse. Das wäre Grund genug, au

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN