VfL INSIDE - zur Anpassung des Infront-Deals Wieso der VfL Osnabrück die Vermarktung in die eigene Hand nimmt

Von Benjamin Kraus | 25.09.2022, 14:34 Uhr 2 Leserkommentare

Der VfL Osnabrück trennt sich ab Sommer 2023 von Infront, aber nur teilweise: Bei den großen Deals zum Hauptsponsor und zum Ausrüster hilft der Vermarkter weiterhin – nun sogar länger, bis Sommer 2029. Hintergründe zu diesem Schritt des VfL mit Blick auf Standort-Besonderheiten, finanzielle Kennzahlen und historische Entwicklungen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche