Ex-VfL-Trainer bejubelte das 2:1 gegen Ecuador beim Friseur Wie Daniel Thioune für die Nationalelf des Senegal angeworben wurde

Von Harald Pistorius | 01.12.2022, 08:50 Uhr

Sein Vater Mamadou Moustapha war fußballbegeistert und stammte aus dem Senegal – und Sohn Daniel Thioune freut sich mit dem Land seiner Vorfahren über den Einzug ins Achtelfinale. Er selbst stand als Jungprofi vor einem Länderspiel für den Senegal.

Sie haben bereits einen Zugang?
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und einen Artikel frei lesen.