Neuansetzung nach Rassismus-Eklat VfL Osnabrück: Wiederholungsspiel gegen den MSV Duisburg Anfang Februar

Von Benjamin Kraus | 12.01.2022, 15:45 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund hat das Wiederholungsspiel des VfL Osnabrück gegen den MSV Duisburg terminiert. Die Partie der 3. Fußball-Liga wird am 2. Februar (Anstoß 19 Uhr) in der Schauinsland-Reisen-Arena nachgeholt.

Die Partie zum Auftakt in die Rückrunde der 3. Liga war am 19. Dezember 2021 wegen eines rassistischen Vorfalls abgebrochen worden. In der 35. Minute wurde Aaron Opoku von der Tribüne aus erheblich rassistisch beleidigt - zu diesem Urteil kam inzwischen das DFB-Sportgericht.

Beide Mannschaften sowie das Schiedsrichterteam um Nicolas Winter hatten daraufhin das Spielfeld verlassen, das Spiel wurde nicht wieder angepfiffen. Das DFB-Sportgericht entschied anschließend auf Wiederholung des Spiels und folgte mit dieser Entscheidung dem Wunsch der beiden beteiligten Klubs und des DFB-Kontrollausschusses.

Zwei englische Wochen

Somit bestreitet der VfL erst vier reguläre Ligaspiele, ehe am Mittwochabend des 2. Februar eine englische Woche mit der Partie in Duisburg ansteht. Es ist dann die zweite englische Woche in Serie für den VfL, der nach dem Auftakt in Saarbrücken am Samstag sieben Tage später in Wiesbaden antritt - und vor dem folgenden Auswärtsspiel bei Dortmund II (auch samstags) am Dienstagabend, 25. Januar, Mitabsteiger Kickers Würzburg an der Bremer Brücke erwartet. Am Samstag nach dem Duisburg-Spiel (2. Februar) kommt dann Türkgücü München an die Bremer Brücke.

Weiterlesen: VfL läutet heiße Phase der Vorbereitung auf Saarbrücken ein.