VfL Osnabrück vs. Stuttgarter Kickers VfL-Gegner Stuttgarter Kickers: Elf Spieler verletzt

14.12.2015, 16:17 Uhr

Im vergangenen Jahr spielten sie bis zum Schluss um den Aufstieg mit – auch in diesem Jahr wurde den Stuttgarter Kickers eine gute Rolle in der 3. Fußball-Liga zugetraut. Nach etwas mehr als der Hälfte der Saison aber sind die Kickers Tabellenletzter – und vor dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück an diesem Freitag (19 Uhr) plagen die Stuttgarter große Personalsorgen.

Am Samstag hatten die Kickers wie zuvor auch schon der VfL 1:3 bei Fortuna Köln verloren – und dabei auch noch Profi Bentley Baxter Bahn verloren. Der Mittelfeldspieler hatte eine Schlusselbeinverletzung erlitten und ist inzwischen erfolgreich operiert worden. ,,Bentley wird voraussichtlich sechs bis acht Wochen ausfallen“, sagte Kickers-Mannschaftsarzt Christian Mauch gegenüber dem Internetportal „FuPa Stuttgart“.

Dazu musste am Sonntag Kapitän Enzo Marchese, der in Köln noch wegen einer Gelbsperre fehlte, das lockere Mannschaftstraining am Tag nach dem Spiel abbrechen: Beim Spielmacher besteht Verdacht auf einen Muskelfaserriss in der rechten Wade. Zudem konnte Torhüter Carl Klaus wegen einer Virusinfektion nicht mitüben. Damit ist die Lazarettbesetzung der Kickers aktuell auf elf Spieler angewachsen.

 Hier gibt es einen Spielbericht des Auftritts der Kickers bei Fortuna Köln von FuPa Stuttgart. 

Mittelfeldmann Gerrit Müller (Einblutung im Sprunggelenk) und Torhüter Rouven Sattelmaier (Probleme am Sprunggelenk) können zwar wahrscheinlich an diesem Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Fraglich ist, wann Youngster Andreas Ivan wieder fit wird. Dagegen sind fünf weitere Profis in diesem Jahr und damit auch gegen den VfL definitiv nicht mehr einsatzfähig.

Fünf Spieler fehlen definitiv

Dabei wiegen die Ausfälle der Mittelfeld-Stammkräfte Marco Calamita (Sehnenteilabriss im Hüftbeuger) und Sandrino Braun (Muskelfaserriss im Oberschenkel) wohl am Schwersten. Weiter fehlen Abwehrmann Hendrik Starostzik (Muskelfaserriss im Hüftbeuger), Stütrmer Lhadji Badiane (Innenbandriss im Knie) und Youngster Gratas Sirgedas (muskuläre Probleme).

Zudem will sich der Verein von Daniel Engelbrecht trennen. Der Profi hatte am 20. Juni 2013 Schlagzeilen gemacht, als er im Spiel gegen RW Erfurt nach einem Herzstillstand auf dem Spielfeld zusammengebrochen war und reanimiert werden musste. Nachdem die Ärzte bei ihm eine Herzmuskelentzündung und Herzrhythmusstörungen diagnostiziert hatten, musste er viermal operiert werden – unter anderem wurde ihm ein Defibrilator in den Brustkorb eingesetzt, mit dem er seither immer spielt. Am 15. November 2014 feierte der inzwischen 25-Jährige sein Comeback für die Kickers.

Aktuell aber kommt der Stürmer sportlich nicht an seinen Konkurrenten Elia Soriano und Manuel Fischer vorbei. Diese passen auch dem neuen Trainer Tomislav Stipic besser ins Spielsystem. Da Engelbrecht aber noch einen Altvertrag aus den Zeiten von Sportdirektor Guido Buchwald besitzt, zählt er zu den Topverdienern im Team der Kickers. Deshalb will ihn Sportdirektor Michael Zeyer zur Winterpause am liebsten abgeben (hier gibt es weitere Infos zu Daniel Engelbrecht) . Zuletzt in Köln wurde der Stürmer nach 64. Minuten erstmals seit Längerem wieder eingewechselt – ein Tor gelang ihm nicht (hier die Einsatzbilanzen von Engelbrecht.