VfL Osnabrück Große Bustour des VfL – mit Gardawski

Von Benjamin Kraus | 22.09.2011, 18:22 Uhr

Abfahrt 6.30 Uhr, Busfahrt geschätzt neun Stunden, wenn es gut läuft: Für passionierte Biertrinker klingt das nach den Rahmendaten eines feuchtfröhlichen Trips zum Oktoberfest. Für den VfL Osnabrück ist es am Freitageine der beschwerlichsten Auswärtsreisen in der 3. Fußball-Liga überhaupt: zur Spvgg Unterhaching vor den südlichen Toren Münchens. Anstoß im Stadion am Sportpark ist am Samstag um 14 Uhr.

„Ein Flug war für uns nicht möglich. Das ist eine wirtschaftliche Frage. Wir müssen das so akzeptieren, auch wenn einem nach so einer langen Busreise sicherlich keine Flügel wachsen, wenn man aussteigt“, sagt Trainer Uwe Fuchs. Er lässt so früh abfahren, damit seine Spieler nach der Ankunft Zeit haben, zu relaxen und sich bei einer lockeren Einheit am Abend die lange Fahrt aus den Beinen schütteln können.

Mit dabei ist am Samstag neben dem wieder genesenen Nils Fischer auch Michael Gardawski, der im Vergleich zum Offenbach-Spiel Christian Pauli aus dem 18er-Kader verdrängt hat. „Er hat seine Ruhepause bekommen, jetzt liegt der Ball bei ihm im Feld“, macht Fuchs deutlich, dass er vom 20-Jährigen mehr erwartet als zuletzt. Pauli spielt dafür in der U23 am Sonntag: Gegner in der Niedersachsenliga ist mit dem TuS Heeslingen das Team, das am 12. November im NFV-Pokal die VfL-Profiauswahl erwartet.