Einwechslungen bringen Sicherheit und Schwung VfL-Einzelkritik: Kerk und Taffertshofer sind Stützen beim 1:1 in Fürth

Von Johannes Kapitza | 21.09.2020, 11:00 Uhr

Ein Zugang sorgte immer für offensive Gefahr, ein alteingesessener brachte Sicherheit und Stabilität in die Defensive: Sebastian Kerk und Ulrich Taffertshofer waren in den Reihen des VfL Osnabrück die auffälligsten Spieler beim 1:1 bei der Spvg. Greuther Die Lila-Weißen in der Einzelkritik.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden