Tat gestanden 24-jähriger Münsteraner in Haft: Mann soll Sprengkörper beim Derby zwischen VfL Osnabrück und Preußen geworfen haben

Von PM. | 17.09.2011, 10:55 Uhr

Der mutmaßliche Werfer eines Sprengkörpers beim Derby zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster ist gefasst: Die Polizei hat am Freitagabend einen 24-jährigen Münsteraner festgenommen. Die Ermittler überführten ihn durch Filmaufnahmen. Derweil führt der VfL Osnabrück mit 1:O gegen Kickers Offenbach.

Den Ermittlungserfolg teilten die Fahnder kurz vor der Partie des VfL Osnabrück gegen die Kickers Offenbach mit.

Kotuljac macht das 1:0 für Osnabrück: Hier geht es direkt zum Liveticker von der Partie

Der 24-Jährige hat inzwischen gestanden, den Knallkörper geworfen zu haben. Er betonte aber bei den Vernehmungen, niemanden habe verletzen wollen.

Demnach habe er den Sprengkörper auf eine Fläche werfen wollen, die für ihn wie eine Freifläche wirkte. Der Münsteraner, der bislang nicht als gewalttätig bekannt ist, wurde am Samstagmittag dem Haftrichter vorgeführt und ist nun in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden.

Die Ermittlungen gehen weiter. Durch den Sprengkörper wurden 28 Menschen, darunter 15 Polizeibeamte verletzt. Eine zwölfköpfige Ermittlungskommission hatte unter anderem Kameraaufzeichnungen und Bildmaterial ausgewertet. 

Kotuljac macht das 1:0 für Osnabrück: Hier geht es direkt zum Liveticker von der Partie