Sommerfahrplan des VfL Osnabrück Kehrt Ornatelli zurück? Kein Vertrag für Thomik?

Von Harald Pistorius | 14.06.2015, 21:12 Uhr

Der Trainer ist aus dem Urlaub in Thailand zurück, die Spieler trudeln in Osnabrück ein. In dieser Woche beginnt der Countdown für die Saison 2015/16 des VfL Osnabrück in der 3. Liga. Die meisten Termine stehen, doch es gibt offene Fragen beim Personal.

23 Spieler sind vertraglich bis mindestens zum 30. Juni 2016 an den VfL gebunden, doch hinter dem einen oder anderen steht noch ein Fragezeichen. So beim an RW Essen ausgeliehenen Stürmer Kevin Freiberger, der gern in seiner Geburtsstadt bleiben würde. Möglicherweise kommt Bewegung in den Fall, wenn an diesem Montag der neue RWE-Trainer (vermutlich Jan Siewert, bisher Ko-Trainer der U-17-Auswahl des DFB) vorgestellt wird.

Immer noch gilt Massimo Ornatelli als suspendiert. In den nächsten Tagen müssten die jüngsten Bemühungen beider Seiten um eine Wiederaufnahme der Zusammenarbeit in ein klares Statement münden, denn ein verzögerter Einstieg des Kreativspielers ist angesichts des Trainingsrückstands kaum denkbar. Vor allem müssten sowohl der Spieler als auch die Club-Verantwortlichen erklären, warum und unter welchen Voraussetzungen es zum Comeback kommt.

Spekulationen über Vertragsauflösungen

Spekulationen über Vertragsauflösungen von Profis, die bei Cheftrainer Maik Walpurgis zuletzt so gut wie keine Rolle mehr spielten, haben keine Nahrung erhalten. Eher sieht es danach aus, dass sowohl Rechtsverteidiger Kim Falkenberg als auch Stürmer Francky Sembolo als gestandene Profis mit Erfahrung aus der 2. Bundesliga im zweiten Anlauf versuchen wollen, die mit ihrer Verpflichtung verknüpften Erwartungen zu erfüllen.

Sechs der 24 Kaderplätze sollen von U-23-Spielern eingenommen werden, bisher stehen mit Maik Odenthal, Neuzugang Pascal Richter (Bayern Leverkusen U19) und Nicolas Eiter (aus der eigenen U19) drei unter Vertrag. Deniz Taskesen, Torjäger der U21, liegt ein Angebot vor. Der neue zweite Torwart hinter Frank Lehmann – die Suche läuft – sollte möglichst die U-23-Regel erfüllen. Danach müssen bei jedem Spiel mindestens vier Spieler zum Kader gehören, die am 1. Juli 2015 jünger als 23 sind. Das gilt – anders als in der vergangenen Saison – nicht für Bernd Düker, der einige Male als Nummer 2 im Kader war.

Zukunft von Paul Thomik?

Offen ist noch immer die Zukunft von Paul Thomik. Der Routinier, der mit seinem Comeback nach 18-monatiger Pause für Aufsehen sorgte, will gern bleiben, doch ein neuer Vertrag ist bisher nicht in Sicht. Diskutiert wurde intern über ein Modell, in dem der 30-Jährige als Standby-Profi dabei ist und gleichzeitig an einer Zukunft im Management des Vereins arbeitet. Eine Lösung zeichnet sich bisher nicht ab, doch wenn man das Vorgaben-Korsett betrachtet, sieht man, wie eng es für eine Fortsetzung von Thomiks aktiver Laufbahn beim VfL geworden ist. Auch durch die am Freitag verkündete, aber schon einige Zeit vorher besiegelte Vertragsverlängerung mit Michael Hohnstedt.

Mit der individuellen Leistungsdiagnostik beginnt am Dienstag die Vorbereitungsphase. Im Centrumed an der Iburger Straße wird jeder Spieler einem vielfältigen Belastungstest unterzogen, der von Herz-Kreislauf-Funktionen über Kraft bis zur Beweglichkeit alles misst, was für die Gestaltung der individuellen Trainingspläne in den nächsten Wochen wichtig ist.

Das erste Mannschaftstraining

Das erste Mannschaftstraining findet am Samstag (16 Uhr) auf der Illoshöhe statt. Möglicherweise wird noch ein Kurztrainingslager arrangiert; im Gespräch ist ein Arbeitsausflug ins emsländische Aselage, wo Profiteams seit Jahren Quartier beziehen.

Bereits in dieser Woche startet der Dauerkartenverkauf: Von Mittwoch bis zum 27. Juni haben die Inhaber eines Saisontickets aus der letzten Saison die Chance, ihr Vorkaufsrecht zu nutzen; der freie Verkauf beginnt am 1. Juli. In der Jahreskarte enthalten ist jeweils ein Ticket der gleichen Kategorie für die Testspiele gegen den 1. FC Köln und Schalke 04. Die Fanshops sind ab 10 Uhr geöffnet.

TEASER-FOTO: