Neue Baustellen und alte Sorgen Der VfL Osnabrück kommt nicht zur Ruhe

Von Harald Pistorius | 25.11.2013, 23:29 Uhr

Der Gegenwind von den kritischen Fans, die Abrechnung mit der alten Führung und der Konflikt mit dem Geschäftsführer: Die ehrenamtliche Führung des VfL Osnabrück hat seit der Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonntag neben den akuten und chronischen wirtschaftlichen Problemen weitere Baustellen zu bearbeiten. Der VfL kommt nicht zur Ruhe. Wie gut, dass die sportliche Seite stimmt.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche