Links zu den Video-Spielberichten Arminia Bielefeld geht als Spitzenreiter in die Winterpause

21.12.2014, 15:15 Uhr

dpa/jka Osnabrück. Arminia Bielefeld geht als Spitzenreiter in die Winterpause der 3. Fußball-Liga. Zum Jahresabschluss feierten die Arminen einen 2:0-Erfolg gegen Chemnitz. Trainer Karsten Baumann musste mit seinem neuen Klub Hansa Rostock im zweiten Spiel seit seinem Amtsantritt die nächste bittere Niederlage mit vier Gegentoren hinnehmen und steckt mit der Hansa nach dem 0:4 gegen Kiel tief im Tabellenkeller. Die 3. Liga in der Zusammenfassung mit Links zu den Video-Spielberichten.

Dresden - Osnabrück 2:1

Die Führung von Stanislav Iljutcenko reichte nicht: In Unterzahl (Tobias Willers sah Rot/35.) verlor der VfL Osnabrück noch bei Dynamo Dresden. Vor 22953 Zuschauern wurde die couragierte Leistung der Lila-Weißen im letzten Spiel des Jahres 2014 nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt. „Meine Mannschaft hätte zumindest einen Punkt verdient gehabt. Sie hat eine fantastische erste Halbzeit gespielt. Aber es sind einige folgenschwere Entscheidungen gegen uns gefallen“, sagte VfL-Trainer Maik Walpurgis, der sich in zwei Szenen eine härtere Bestrafung von Dresdner Foulspielen gewünscht hätte. „Wir haben heute gesehen, dass wir eine gute Mannschaft sind und waren bis zur Roten Karte klar besser. Es waren viele Kleinigkeiten und alle strittige Situation gegen uns“, sagte Nicolas Feldhahn, „in den 15 Minuten nach der Pause, die nicht so gut waren, wurde wir gleich bestraft. Wir haben nur reagiert und nicht mehr agiert, mussten so dann gegen den Rückstand ankämpfen. Das wurde im Laufe der zweiten Halbzeit besser und ein Punkt hätten wir verdient gehabt. Ich denke sogar, dass wir mit zehn Mann gegen Dresden hätte bestehen können.“ Dresden kletterte auf Platz vier, Osnabrück rutschte auf Rang sieben ab.

 Hier geht‘s zu den Fernsehbildern 

Bielefeld - Chemnitz 2:0

Arminia Bielefeld geht als Spitzenreiter der 3. Liga in die Winterpause. Das 2:0 gegen Chemnitz war der fünfte Sieg in Serie und das fünfte Spiel ohne Gegentor für die Bielefelder. Vor 13411 Zuschauern schoss Torjäger Fabian Klos (4.) die Gastgeber in Führung, Christoph Hemlein (51.) traf zum Endstand. Klos führt die Torjägerliste mit zwölf Treffern an. Durch den Patzer von Preußen Münster konnte Bielefeld die Tabellenführung auf vier Punkte Vorsprung ausbauen. Der CFC wird durch die fünfte Niederlage in Serie weiter nach unten durchgereicht und steht jetzt auf dem 13. Tabellenplatz.

 Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Cottbus - Münster 2:1

Der FC Energie Cottbus hat sich mit einem Heimsieg gegen Preußen Münster wieder in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen geschoben. Mit 2:1 rangen die Lausitzer am Samstag den Tabellenzweiten nieder. Vor 6848 Zuschauern hatte Zbynek Pospech (12.) zunächst die Hausherren in Führung gebracht. Kurz nach der Pause glich Benjamin Siegert (47.) für Preußen aus. Tim Kleindienst (79.) gelang in der Schlussphase aber der entscheidende Siegtreffer für Cottbus. Die Lausitzer machten durch den Dreier zwei Tabellenplätze gut und sind nun Fünfter. Die Münsteraner bleiben zwar auf dem zweiten Tabellenplatz, haben aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

 Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Stuttgarter Kickers - Großaspach 2:0

Die Stuttgarter Kickers setzten mit dem 2:0 gegen Großaspach ihre starke Serie fort und blieben zum achten Mal hintereinander ungeschlagen. Sandrino Braun (30.) sorgte vor 3160 Zuschauern für die Führung. Insgesamt machten die Gastgeber aus ihrer Überlegenheit bis zur Pause aber zu wenig. Erst in der Schlussphase gelang den Schwaben durch Daniel Engelbrecht (79.) das 2:0. Da spielten die Großaspacher bereits in Unterzahl, weil Nico Jüllich (67.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Duisburg - Mainz II 1:1

Der MSV Duisburg bleibt zu Hause ungeschlagen. Gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 kamen die „Zebras“ aber nicht über ein 1:1 hinaus und rutschten in der Tabelle um zwei Ränge auf Platz sechs ab. Vor 11637 Zuschauern brachte Zlatko Janjic (12.) die Duisburger mit einem Foulelfmeter in Führung. Zuvor war Nico Klotz von Damian Roßbach gefoult worden. Für Janjic war es das 9. Saisontor. Roßbach machte seinen Fehler wieder gut und erzielte den Ausgleich für Mainz (23.). Das Remis verteidigten die Gäste sehr diszipliniert, woraufhin am Ende die Gastgeber von den eigenen Fans ausgepfiffen wurden.

VfB Stuttgart II - RW Erfurt 2:2

Rot-Weiß Erfurt hat einen sicher geglaubten zehnten Saisonsieg in den Schlussminuten noch aus der Hand gegeben. Die Thüringer mussten sich bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart mit einem 2:2 zufriedengeben. Sebastian Tyrala (19., Elfmeter) und Andreas Wiegel (45.) brachten die Erfurter zweimal in Führung, Jerome Kiesewetter (38.) und Marco Grüttner (90.) glichen vor 636 Zuschauern aus. Kurz vor dem Ausgleichstreffer in letzter Minute hatte Stuttgarts Raphael Holzhauser (89.) einen Elfmeter verschossen. Die Erfurter verbesserten sich durch den Punktgewinn auf den achten Tabellenplatz. Die Schwaben verloren einen Platz und sind nun 15.

 Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Rostock - Kiel 0:4

Der neue Trainer Karsten Baumann hat auch sein zweites Spiel mit Hansa Rostock verloren. Die Mecklenburger kassierten vor 6000 Zuschauern ein 0:4 (0:1) im Nordderby gegen Holstein Kiel und gehen nach fünf Pleiten in Serie als Tabellen-Vorletzter in die Winterpause. Marlon Krause (10.), Rafael Kazior (52./Handelfmeter), Patrick Breitkreuz (75.) und Maik Kegel (89.) erzielten die Tore für die Gäste, die nach dem siebten ungeschlagenen Auswärtsspiel nacheinander ihre Position im Mittelfeld festigten. Wie schon bei Baumanns Einstand beim 1:4 in Erfurt wurden die ersatzgeschwächten Hanseaten mit dem frühen Rückstand kalt erwischt. Die Hoffnungen auf eine Wende platzten schon kurz nach dem Wiederanpfiff, als Robin Krauße nach einem Foul zunächst Gelb und fünf Minuten später wegen absichtlichen Handspiels im eigenen Strafraum Gelb-Rot sah.

 Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Fortuna Köln - Hallescher FC 2:2

Die Fortuna hat ihren Heimvorteil nicht nutzen können und ist gegen den Halleschen FC nicht über ein 2:2-Remis hinaus gekommen. Zunächst war Köln durch Johannes Rahn (6.) vor 1821 Zuschauern in Führung gegangen, ehe Timo Furuholm (7., 38.) die Gäste in Front brachte. Thiemo-Jérôme Kialka (44.) glich jedoch noch vor der Pause aus. Der Aufsteiger aus Köln blieb damit im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen und untermauerte seinen elften Tabellenplatz. Unverändert einen Platz und einen Punkt dahinter steht der HFC.

 Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Unterhaching - Regensburg 3:2

Die Spvg. Unterhaching hat das bayrische Duell gegen Jahn Regensburg nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gewonnen und sich von den Abstiegsrängen abgesetzt. Vor 2000 Zuschauern ging Regensburg durch einen Kopfball von Gino Windmüller (15.) in Führung. Den zweiten Gästetreffer markierte Daniel Steininger (60.) zur scheinbaren Vorentscheidung. Doch Haching schaffte umgehend den Anschluss durch Thomas Hagn (64.), ehe Dominik Widemann (72.) ausglich und Andreas Voglsammer (75.) die Partie drehte. Für Schlusslicht Regensburg stand damit die sechste Niederlage in Serie fest.

 Hier geht’s zu den Fernsehbildern 

Dortmund II - Wehen Wiesbaden

Aufgrund widriger Witterungsverhältnisse war die Partie bereits am Freitag abgesagt worden. Die zuständige Platzkommission stellte nach einer Platzbesichtigung die Unbespielbarkeit des Rasens fest. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest.