Kopfballtor aberkannt VfL Osnabrück spielt 0:0 beim FC Twente

Von Johannes Zenker | 10.01.2015, 21:37 Uhr

In einem kurzfristig vereinbarten Testspiel trennten sich Fußball-Drittligist VfL Osnabrück und der niederländische Erstligist FC Twente am Samstagnachmittag in Hengelo 0:0. Um keine sicherheitsrelevanten Vorkehrungen treffen zu müssen, hatten beide Klubs im Vorfeld vereinbart, den Termin geheim zu halten.

In der ersten Halbzeit verlief die Partie auf dem örtlichen Kunstrasenplatz ausgeglichen und ohne große Torchancen. Der VfL setzte Twente früh unter Druck und störte effektiv den gegnerischen Spielaufbau. In Ballbesitz verschafften sich die Lila-Weißen mit schnellen Flügelwechseln immer wieder Freiräume – die Hereingaben in die Mitte gerieten jedoch zu ungenau. Die beste Torgelegenheit der Gäste im ersten Durchgang hatte Gastspieler Kai Pröger, der an der Seite von Addy Menga stürmte. Aus rund 16 Metern schoss der beim FSV Mainz unter Vertrag stehende Offensivakteur freistehend über das Tor (41.).

Viele Wechsel

In der Halbzeitpause wechselten beide Trainer mehrfach. Der VfL kam mit den personellen Veränderungen besser zurecht und war in Hälfte zwei die spielbestimmende Mannschaft. In der 75. Minute landete ein Kopfball von A-Jugend-Verteidiger Nicolas Eiter nach einer Flanke von Michael Hohnstedt gar im Tor der Niederländer – die Unparteiischen entschieden jedoch auf Abseits.

Neben Pröger, der 62 Minuten auf dem Platz stand, durfte sich in den zweiten 45 Minuten mit Florian Bichler (Spvg. Unterhaching) auch der zweite Gastspieler präsentieren. Beide überzeugten mit einer guten Leistung, werden aber voraussichtlich in der nächsten Woche zu ihren jeweiligen Vereinen zurückkehren.

Aufstellung, erste Halbzeit: Heuer Fernandes – Falkenberg, Pisot, Grassi, Dercho – Thee, Feldhahn, Chahed, Odenthal – Pröger, Menga.

Aufstellung, zweite Halbzeit: Lehmann – Wagener, Pisot, Grassi, Dercho – Bichler, Krasniqi, Groß, Hohnstedt – Pröger (63. Eiter), Sembolo.