Für Nagy reicht es noch nicht Spiel bei BVB II: VfL hofft auf Merkens-Rückkehr

Von Alfons Batke | 12.12.2013, 20:05 Uhr

Der Dortmunder Fußball-Nachwuchs hat in der Champions League am Mittwoch ein Zeichen gesetzt. Einen Spieler wie Marian Sarr hatten viele erst am Samstag (14 Uhr) im Heimspiel der U23 gegen den VfL Osnabrück erwartet.

Doch der 18-Jährige spielte in Marseille 90 Minuten durch und erwies sich beim 2:1 als seriöser Vertreter etablierter Kräfte wie Mats Hummels oder Neven Subotic. Auch VfL-Trainer Maik Walpurgis zeigte sich angetan vom Auftritt des BVB-Youngsters, muss aber wohl nicht befürchten, dass er am Samstag die Dortmunder Defensive ordnet, weil er mit der „Ersten“ in Hoffenheim unterwegs ist.

Beim Blick auf das eigene Team geht der Coach davon aus, dass Tom Merkens nach seiner Knieverletzung reif ist für die Rückkehr ins Team – was wichtig wäre, da Erik Zenga aufgrund der fünften Gelben Karte ausfällt. Der frühere Havelser hat jedenfalls am Donnerstag beschwerdefrei trainiert. Auch Daniel Nagy war wieder dabei, doch Walpurgis geht davon aus, dass es noch nicht reicht. Ob es für Stürmer Adriano Grimaldi (Oberschenkelzerrung) grünes Licht geben wird, kann sich erst im Abschlusstraining herausstellen.

Unterdessen verdichten sich Spekulationen, wonach der VfL Interesse an einer Rückholaktion für den Ende Juni vertragskonform zu Preußen Münster gewechselten Offensivspieler Marcus Piossek hat. Walpurgis wollte das nicht kommentieren, ließ aber die fußballerische Qualität von Piossek nicht unerwähnt.