Wie 2018: Aus in Drochtersen Engels Verletzung überschattet 1:2-Pokal-K.o. der Aufstiegshelden

Von Harald Pistorius | 24.04.2019, 22:58 Uhr

Der VfL Osnabrück hat sich um ein attraktives Pokalfinale gegen den SV Meppen gebracht. Vier Tage nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga scheiterte die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune im NFV-Pokal-Halbfinale mit 1:2 beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel. Überschattet wurde die verdiente Niederlage von der schweren Verletzung von Konstantin Engel, der sich bei einem eigenen Foul wahrscheinlich einen Schien- und Wadenbeinbruch zuzog.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden