Der Tag beim VfL Osnabrück VfL Osnabrück: Test gegen Qäbälä, Geburtstag für Kowalik

Von Benjamin Kraus | 28.12.2015, 09:01 Uhr

Ein Trainingslager-Test gegen den zuletzt auf europäischer Bühne aktiven FK Qäbälä, ein relativ runder Geburtstag für einen Ex-VfL-Profi, der unter Jürgen Gelsdorf für die Lila-Weißen spielte: Auch wenn die Profis noch bis zum 3. Januar im Urlaub sind, tut sich was beim Fußball-Drittligisten VfL

 Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag: Krysztof Kowalik wird heute 44 Jahre alt. Der polnische Abwehrspieler kickte in der insgesamt enttäuschend verlaufenen Dritttliga-Saison 2001/2002 (genauer: Regionalliga Nord) unter Trainer Jürgen Gelsdorf für die Lila-Weißen. Gekommen war der Verteidiger vom FC Carl Zeiss Jena, nach der Saison verließ der damals 30-jährige Abwehrspieler die Lila-Weißen in Richtung Waldhof Mannheim . Der 186 Zentimeter große Pole absolvierte mit Kollegen wie Uwe Brunn, Joe Enochs, Patrick Owomoyela, Alexander Ukrow, Wolfgang Schütte und Daniel Thioune 18 Ligaspiele und einen Einsatz im DFB-Pokal beim 2:1-Sieg gegen Hansa Rostock in der 1. Runde. Sein einziges Tor im VfL-Trikot erzielte Kowalik im Ligaspiel gegen den SC Verl, für den damals ein gewisser Carsten Gockel semi-erfolgreich stürmte. Beim Aus im NFV-Pokal gegen den Oberligisten FC Schüttorf 09 vergab Kowalik wie Schütte im Elfmeterschießen , wodurch der VfL überraschend ausschied. Kowalik gehörte beim VfL nie zum Kernteam der Stammspieler, wurde aber auch immer wieder durch Verletzungen ausgebremst. Bis ins hohe Alter spielte Kowalik in unterklassigen Ligen Fußball – zuletzt für den FSV Grün-Weiß Stadtroda (Thüringen). Zuletzt lief er für die Alte-Herren-Elf von Carl Zeiss Jena auf.

 Geschäftsstelle und Fanshops: Die Geschäftsstelle und der Fanshop am Stadion schließen ab sofort und auch über Weihnachten und Neujahr; erst ab dem 13. Januar läuft der Normalbetrieb. Der Fanshop in der Theaterpassage ist an Silvester bis 13 Uhr geöffnet, am 3. Januar beteiligt sich der VfL am verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr). Nach der Inventur am 4. Januar (komplett geschlossen) gelten in der Theaterpassage ab dem 5. Januar 2016 die üblichen Öffnungszeiten von 10 bis 18.30 Uhr.

 Tickets: Bereits im Verkauf sind die Karten für die beiden ersten Heimspiele im neuen Jahr: Am 23. Januar (Samstag, 14 Uhr) geht es gegen den VfR Aalen, am 5. Februar (Freitag, 19 Uhr) gegen den FC Energie Cottbus.

 Winterfahrplan:  

19. bis 3. Januar: Urlaub

4. Januar: Trainingsstart

8. Januar: VfL - SF Lotte (Anlage BW Schinkel, Gretescher Weg), Anstoß 14 Uhr

9. Januar: SC Verl - VfL (Anlage in Rheda-Wiedenbrück), Anstoß 14 Uhr.

10. Januar: Hallenturnier in Flensburg (16.30 Uhr, Zweitligist Arminia Bielefeld und eine Schleswig-Holstein-Auswahl als Vorrundengegner)

11. Januar: Abflug nach Belek/Türkei ins Trainingslager

13. Januar: Testspiel in Antalya, VfL - FC Wil (2. Schweizer Liga), Anstoß 15 Uhr

17. Januar: Testspiel in Antalya, VfL - FK Qäbälä (1. Aserbeidschanische Liga, letzte Saison Platz drei, bekannt aus der UEFA Europa League, wo das Team in einer Gruppe mit Borussia Dortmund spielte und zweimal gegen den BVB verlor (1:3, 0:4). Von BVB-Keeper Roman Weidenfeller („I think we have a grandios Saison gespielt“) versehentlich als Qualaba tituliert.) 

23. Januar; Erstes Punktspiel 2016 gegen VfR Aalen.