Der Tag beim VfL Osnabrück Als 8000 Fans des VfL Osnabrück in Duisburg hofften

Von Benjamin Kraus | 04.02.2017, 06:00 Uhr

Eine letzte Reise in die Vergangenheit vor dem heutigen Spiel des VfL Osnabrück in der 3. Fußball-Liga beim MSV Duisburg: Auch im Jahr 2001 ging es mit richtig vielen Fans an die Wedau – das Ende war nicht erfolgreich, aber die Verbrüderung zwischen der Mannschaft und den Fans nach der Partie war ein ganz großer Moment.

 VfL-Youtube-Highlights mit Beteiligung des MSV Duisburg: Dass an der Wedau meist nichts zu holen war für den VfL Osnabrück, hat nicht nur Groundhopper Christoph Berger in seiner Rückblende auf vergangene Gastspiele thematisiert . Ins Bild passte in der Rückschau auch der letzte Spieltag der Abstiegs-Saison 2000/2001 in der 2. Fußball-Bundesliga. Der VfL hatte nach einem 4:1-Sieg gegen die Stuttgarter Kickers im vorletzten Spiel noch einmal Hoffnung geschöpft im Abstiegskampf, obwohl bittere Niederlagen in Ahlen und Reutlingen zuvor die Ausgangssituation sehr schwierig gemacht hatten. Obwohl man auf eine Duisburger Niederlage zu Hause gegen Saarbrücken hoffen und gleichzeitig in Duisburg gewinnen musste – eine sehr schwierige Ausgangslage damals – begleiteten 8000 Anhänger den VfL an die Wedau. Auch wenn am Ende der Abstieg stand für die Elf um Daniel Thioune, Wolfgang Schütte und Joe Enochs: Der Schulterschluss zwischen der VfL-Elf und den Fans war richtig stark, auch hier zu sehen ab Minute 15:55. „Bilder, die unter die Haut gehen“, sagte damals Moderator Frank Buschmann.

 Duisburg-Tickets und Entlastungszug: Heute gastiert der VfL Osnabrück wieder beim MSV Duisburg: Um 14 Uhr geht es los beim aktuellen Tabellenführer in der 3. Fußball-Liga. Eintrittskarten gibt es noch vor Ort am Stadion. Durch den zu erwartenden großen Andrang hat die WestfalenBahn kurzfristig einen Entlaster für die VfL-Fans auf die Schiene gebracht. Für den Zug gelten die gewohnten Fahrscheine. Der Zug bietet 600 Sitzplätze und fährt ohne Umstiege bis Duisburg durch. Abfahrt in Osnabrück Hbf: 9:08 Uhr auf Gleis 1 nach Duisburg-Schlenk (Ankunft ca. 11:02 Uhr). Abfahrt in Duisburg-Schlenk 16:30 Uhr auf Gleis 1 nach Osnabrück Hbf (Ankunft ca. 18:24 Uhr).

 Versteigerung von Sonderzug-Tickets: Stolz und glücklich macht die Organisatoren des Sonderzuges nach Regensburg zum Auswärtsspiel des VfL Osnabrück das große Interesse seitens der Fans: Der Zug am Samstag, 25. März ist das inzwischen dritte erfolgreiche Projekt hintereinander nach den Fahrten nach Kiel 2015 und Erfurt 2016 – auch für den Express nach Regensburg meldete die Ultragruppe „Violet Crew“ schon „ausverkauft“. Nun kann man doch noch Karten ersteigern – und der Erlös kommt Mia zugute, der Tochter eines der maßgeblichen Unterstützer bei der Organisation des Fanzuges. Die vierjährige Mia hat eine Form von frühkindlichem Autismus. Sie muss, um den Umgang mit anderen Kindern und das Sprechen zu lernen, viele Therapien machen, deren Kosten oft keine Krankenkasse übernimmt. Daher will die Violet Crew Mias Familie mit dem kompletten Erlös aus der Versteigerung von zweimal zwei Tickets sowie zwei Einzelkarten für den Sonderzug unterstützen. Gebote können auf der Seite der VfL-Fanabteilung ( www.vfl-fanabteilung.de ) abgegeben werden.

 Neue Erreichbarkeit des Stadion-Shops: Ab sofort gelten erweiterte Öffnungszeiten für den Fanshop an der Bremer Brücke. Zukünftig ist der Shop für den Verkauf und der Clubservice für sämtliche Anfragen von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr durchgängig geöffnet. Auch Anfragen per Telefon (0541/770870) oder E-Mail (info@vfl.de) werden in dieser Zeit vom Clubservice-Team entgegengenommen und beantwortet. An Heimspieltagen steht das Team außerdem ab 10 Uhr bis eine Stunde nach Anpfiff zur Verfügung. Die Öffnungszeiten des zweiten VfL-Fanshops in der Theater-Passage bleiben unverändert. Der Store in der Innenstadt öffnet die Türen von Montag bis Freitag von 10 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 10 bis 15 Uhr (an Heimspiel-Samstagen nur bis 13.30 Uhr).

 Magdeburg-Fahrt: Am 18. Februar steht für den VfL Osnabrück das zweite Auswärtsspiel der Rückrunde an. Alle interessierten Auswärtsfahrer können sich ab sofort Tickets sichern und für den Fanbus anmelden. Die Ticketpreise: Stehplatz Vollzahler: 14,50 €, Stehplatz ermäßigt: 13 € (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Rentner und ALGII-Empfänger, entsprechender Nachweis ist am Einlass vorzuzeigen), jeweils inklusive 1 € Vorverkaufs-Gebühr. Der Verkauf der Auswärtskarten läuft bis einschl. Montag, 13. Februar 2017 in den Fanshops des VfL Osnabrück, an der Bremer Brücke und in der Theater Passage. Dort kann man sich auch für den Fanbus anmelden, den die VfL-Fanabteilung organisiert: Der Fahrschein für Hin- und Rückfahrt kostet 30 Euro, Mitglieder der VfL-Fanabteilung zahlen nur 25 Euro. Abfahrt ist am Spieltag um 9 Uhr vor der Westtribüne der Bremer Brücke.

 Alles zum VfL gibt es auf unserem Themenportal – Videos und Nachrichten, Interviews und Analysen: noz.de/vfl