Badeunfall im Urlaub Verletzung an der Wirbelsäule: VfL-Youngster Klaas fällt vorerst aus

Von Sportredaktion | 18.06.2018, 18:40 Uhr

Sebastian Klaas, Offensivallrounder des VfL Osnabrück, wird beim Trainingsauftakt und zum Saisonstart des VfL fehlen. Nach Angaben der Osnabrücker hat sich der 19-Jährige bei einem unglücklichen Badeunfall an der Wirbelsäule verletzt.

„Nach einem Zusammenprall im Wasser wurde Klaas während seines Urlaubs in Spanien unmittelbar ins Krankenhaus gebracht und vollumfänglich untersucht. Bei der Diagnose hatte der Youngster Glück im Unglück. Zwar stellten die Ärzte einen Bruch des 7. Halswirbels fest, neuronale Folgen konnten allerdings schnell ausgeschlossen werden. Eine Operation ist nicht erforderlich“, teilt der VfL mit. Klaas sei bereits nach Deutschland ausgeflogen worden – und werde nun hier weiterhin medizinisch versorgt. „Das Krankenhaus konnte er bereits wieder verlassen. Die prognostizierte Ausfallzeit beträgt zwei bis drei Monate.“

„Unglaublich enttäuscht“

Die Nachricht habe große Betroffenheit bei allen ausgelöst, wird VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes zitiert. „Wir sind sehr froh, dass die Ärzte eine noch schwerwiegendere Verletzung ausschließen konnten.“ Und auch der Fußballer selbst liefert über den VfL ein Statement: „Ich bin unglaublich enttäuscht, dass ich nicht direkt mit dem Start der Vorbereitung bei meiner Mannschaft sein kann. Dem VfL Osnabrück bin ich sehr dankbar, dass sie sich direkt mit den spanischen Ärzten ausgetauscht und eine bestmögliche Versorgung sichergestellt haben. Gleiches gilt für meine Familie und meinen Berater Klaus Berge, die mich unglaublich unterstützt haben. Von diesem unglücklichen Rückschlag lasse ich mich sicher nicht unterkriegen und werde Vollgas für mein Comeback geben, sobald die medizinische Abteilung dafür grünes Licht gibt.“