VfL-Wiki: Uwe Ehlers, VfL Osnabrück Kurzarbeiter Ehlers – Nur vier Spiele in zwei Jahren

Von Sportredaktion | 13.09.2016, 17:35 Uhr

Uwe Ehlers erlebte beim VfL nicht seine beste Zeit. Diverse Verletzungen sorgten dafür, dass er in zwei Jahren an der Bremer Brücke nie wirklich ankam.

Uwe Ehlers

Geboren am 8. März 1975. Stammt aus Rostock (damals DDR). Begann bereits im Alter von fünf Jahren in der Jugendabteilung von Hansa Rostock mit dem Fußballspielen.

Bundesligaaufstieg mit Hansa

Durchlief dort sämtliche Jugendmannschaften und begann seine Profikarriere als Innenverteidiger bei Hansa 1993 in der 2. Bundesliga. Stieg in seinem zweiten Jahr mit Hansa in die 1. Bundesliga auf. Wechselte 1999 zum Erstligakonkurrenten 1860 München. Kam dort nicht über den Status eines Ergänzungsspielers hinaus.

Im Sommer 2007 nach Osnabrück

Schloss sich im Anschluss dem FC Augsburg in der damals drittklassigen Regionalliga Süd an. Verließ den Verein im Januar 2005 in Richtung Erzgebirge Aue, damals Zweitligist. Ging im Sommer 2007 zum frisch aufgestiegenen VfL unter Trainer Claus-Dieter Wollitz in die 2. Bundesliga.

Zwei erfolglose Jahre

Spielte in zwei Jahren nur vier Spiele beim VfL. Hatte seinen einzigen Einsatz über 90 Minuten im ersten Heimspiel der Rückrunde 2007/2008 gegen Wehen Wiesbaden (0:2; die erste Heimniederlage nach 27 Punktspielen ohne Niederlage). Kam in der Folgesaison nur zu einem einminütigen Einsatz im Spiel bei Rot-Weiß Oberhausen. Verließ den Verein nach dem Abstieg 2009 und kehrte in seine Heimat nach Rostock zurück.

Karriereausklang bei Rostocks Reserve

Spielte fortan als erfahrener Führungsspieler für Rostocks zweite Mannschaft. Stieg in seiner ersten Saison mit der Mannschaft aus der viertklassigen Regionalliga Nord in die Oberliga Nord ab. Beendete 2012 seine aktive Karriere. Begann im Rostocker Nachwuchsbereich seine Trainerkarriere.

Interims- und Co-Trainer beim Drittligisten

Ist seit der Drittligasaison 2014/2015 im Rostocker Trainerteam, zunächst als Co-Trainer Peter Vollmann, ab Dezember 2014 unter Ex-VfL-Trainer Karsten Baumann, ab Januar 2016 unter Ex-VfL-Spieler Christian Brand. Coachte nach Brands Entlassung im Mai 2017 für zwei Pflichtspiele (0:2 gegen Chemnitz, 3:1 im Landespokal gegen Pamplow). Kehrte nach der Verpflichtung von Pavel Dotchev als Cheftrainer auf den Posten des Co-Trainers zurück.

Stand: Juli 2017

Weiterlesen im Archiv auf noz.de

 VfL angelt sich den routinierten Defensivspieler Ehlers 

 VfL-Wiki. Idee und Koordination: Harald Pistorius. Recherche und Textbeiträge: Christoph Berger, Christopher Bredow, Micha Lemme, Fabian Pieper, Harald Pistorius. Gestaltung und Fotorecherche: Britta Hente. Alle Rechte bei NOZ Medien. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe und Verlinkung.

Hinweise, Ergänzungen und Korrekturen bitte per Mail an: vfl-wiki@noz.de