3. Liga, 18. Spieltag Torloses Spitzenspiel: Münster erkämpft 0:0 in Dresden

29.11.2015, 14:56 Uhr

Am 18. Spieltag der 3. Fußball-Liga haben sich im Top-Spiel Dynamo Dresden und Preußen Münster mit 0:0 getrennt. Dabei feierte der 17-jährige Markus Schubert als jüngster Dynamo-Keeper aller Zeiten sein Debüt zwischen den Pfosten. Der Werder-Nachwuchs feierte einen ganz wichtigen Sieg im Kellerduell mit den Stuttgarter Kickers – 2:0. Auch Rostock gewann etwas überraschend gegen die Zweite von Mainz 05 mit 1:0 und steht nun über dem Strich. Statistiken und Videolinks zu den Partien des 18. Spieltags.

Dynamo Dresden zieht trotz des 0:0 zu Hause gegen Münster weiterhin einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Der Spieler des Tages war der Youngster Markus Schubert zwischen den Pfosten. Während seines Debüts behielt der 17-jährige Keeper eine weiße Weste. Ab Rang zwei geht es durchaus spannend zu. Dort steht die SG Sonnenhof Großaspach, die spät das Gegentor zum 2:2 in Wiesbaden kassierte. Münster steht auf Platz drei, punktgleich mit dem VfL Osnabrück (2:0 gegen Chemnitz). Nur zwei Zähler weniger verbucht die U23 des FSV Mainz auf dem Konto (28).

Auch im Tabellenkeller geht es eng zu. Die Bremer U23 gab durch den Sieg im Abstiegsduell die Rote Laterne an den direkten Konkurrenten Stuttgarter Kickers ab. Rostock verließ etwas überraschend die Abstiegsränge, und Hansa-Trainer Karsten Baumann kann zumindest vorerst wieder durchatmen.

1. FC Magdeburg – VfB Stuttgart II 2:2 (2:0)

 1. FC Magdeburg: Glinker – Handke, Butzen, Puttkammer, Hainault, Altiparmak – Razeek (81. Hebisch), Sowislo, Brandt (86. Reimann), Farrona-Pulido (63. Chahed) – Beck.

 VfB Stuttgart II: Uphoff – Mwene, Peric, Ristl (88. Kirchhoff), Hagn (70. Grbic) – Besuschkow, Zimmermann, Rathgeb (81. Vier), Elva – Grüttner, Gabriele.

 Schiedsrichter: Schlager (Niederbühl). – Zuschauer: 13 449. – Tore: 1:0 Razeek (27.), 2:0 Razeek (38.), 2:1 Vier (85.), 2:2 Gabriele (90.). – Gelbe Karten: Farrona-Pulido, Brandt / Besuschkow, Peric, Mwene.

 Stuttgarts später Punktgewinn im Video 

Energie Cottbus – Rot-Weiß Erfurt 2:1 (1:0)

 Energie Cottbus: Renno – Szarka, Möhrle, Schorch, Hübener – Bouziane (78. Michel), Zeitz, Kauko, Kaufmann – Sukuta-Pasu (83. Zickert), Breitkreuz.

 Rot-Weiß Erfurt: Domaschke – Hergesell, Erb, Laurito, Judt – Aydin (81. Szimayer), Menz, Tyrala, Pigl – Uzan (75. Bichler), Kammlott.

 Schiedsrichter: Schriever (Dorum). - Zuschauer: 5775. – Tore: 1:0 Schorch (17.), 2:0 Breitkreuz (63.), 2:1 Menz (84.). – Gelbe Karten: Sukuta-Pasu / Erb, Aydin, Laurito, Tyrala. – Gelb-Rote Karten: - / Judt (72./wiederholtes Foulspiel).

 Die Zusammenfassung in Bewegtbildern vom MDR 

Hansa Rostock – FSV Mainz 05 II 1:0 (0:0)

 Hansa Rostock: Schuhen – Gardawski, Henn, Erdmann, Ahlschwede – Kofler (83. Schwertfeger), Baumgarten – Gottschling, Jänicke, Andrist (60. Ziemer) – Perstaller (46. Benyamina).

 FSV Mainz 05 II: Huth – Schilk, Kalig, Ihrig, Schorr – Müller (88. Costly), Bohl – Parker, Häusl, Derstroff – Höler (82. Pflücke).

 Schiedsrichter: Skorczyk (Braunschweig). – Zuschauer: 7200. – Tor: 1:0 Benyamina (87.). – Gelbe Karten: Baumgarten, Kofler, Henn / Bohl, Derstroff.

 Karsten Baumann kann durchatmen, der NDR fasst zusammen 

Holstein Kiel – Würzburger Kickers 1:2 (1:1)

 Holstein Kiel: Jakusch – Kohlmann, Czichos, Weidlich, Herrmann – Siedschlag – Janzer (60. Heider), Schnellhardt, Kegel, Lewerenz (83. Schmidt) – Sané (60. Schäffler).

 Würzburger Kickers: Wulnikowski – Kurzweg, Schoppenhauer, Weil, Billick – Karsanidis (90. Weißenberger), Fennell – Daghfous, Nagy (64. Jabiri), Benatelli – Shapourzadeh (85. Haller).

 Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen). – Zuschauer: 4807. – Tore: 1:0 Kurzweg (19./Eigentor), 1:1 Daghfous (29.), 1:2 Jabiri (74.). – Gelbe Karten: Siedschlag, Lewerenz, Czichos, Herrmann / Fennell

Dynamo Dresden – Preußen Münster 0:0

 Dynamo Dresden: Schubert – Teixeira, Modica, Hefele, Fabian Müller – Moll, Lambertz (64. Jim-Patrick Müller) – Eilers, Aosman (86. Hartmann), Stefaniak – Testroet (80. Fetsch).

 Preußen Münster: Lomb – Kopplin (72. Schöneberg), Pischorn, Heitmeier, Müller – Laprévotte, Wiebe, Schwarz – Hoffmann, Kara (90.+3 Philipps), Reichwein (66. Krohne).

 Schiedsrichter: Aarnink (Nordhorn). – Zuschauer: 27 853. – Gelbe Karten: Lambertz, Fabian Müller, Stefaniak / Müller, Schwarz.

 Das gesamte Spiel zeigt noch einmal der WDR 

SV Wehen Wiesbaden – SG Sonnenhof Großaspach 2:2 (1:1)

 SV Wehen Wiesbaden: Kolke – Funk (86. Sène), Dams, Ruprecht, Geyer – Pezzoni – Schindler, Mrowca (69. Schnellbacher), Book, Lorenz (78. Blacha) – Oehrl.

 SG Sonnenhof Großaspach: Gäng – Vecchione (24. Lorch), Leist, Gehring, Kienast – Rizzi, Röttger (77. Binakaj), Schröck, Dittgen (87. Schuster) – Breier, Rühle.

 Schiedsrichter: Kornblum (Chieming). – Tore: 1:0 Oehrl (8.), 1:1 Röttger (19.), 1:2 Breier (66.), 2:2 Ruprecht (89.).

 Gelbe Karten: Pezzoni, Oehrl / Vecchione, Rizzi.

 90 Minuten in 12:24 Minuten zusammengefasst – ARD 

Stuttgarter Kickers – Werder Bremen II 0:2 (0:1)

 Stuttgarter Kickers: Klaus – Abruscia (75. Fischer), Starostzik, Stein, Baumgärtel – Bahn (46. Lehmann), Marchese, Gerrit Müller – Mendler, Soriano, Berko.

 Werder Bremen II: Oelschlägel – Busch, Hüsing, Verlaat, Guwara – von Haacke, Lorenzen (90. Hilßner), Aycicek (76. Rother), Fröde – Papunashvili (46. Käuper), Kazior.

 Schiedsrichter: Schütz (Worms). – Zuschauer: 3385. – Tore: 0:1 Lorenzen (24.), 0:2 Guwara (62.). – Gelbe Karten: Berko / Papunashvili, Hüsing, Käuper, Lorenzen, Busch.

 Werders wichtiger Sieg in der ARD-Mediathek 

VfL Osnabrück – Chemnitzer FC 2:0 (0:0)

 VfL Osnabrück: Schwäbe – Dercho, Willers, Pisot, Falkenberg – Kandziora, Syhre, Groß, Ornatelli (87. Hohnstedt) – Álvarez (68. Menga), Savran (82. Sembolo).

 Chemnitzer FC: Kunz – Nandzik (55. Türpitz), Röseler, Conrad, Stenzel – Danneberg (67. Ofosu), Cincotta (81. König), Kaffenberger, Dem – Fink, Löning.

 Schiedsrichter: Perl (München). – Zuschauer: 8750. – Tore: 1:0 Álvarez (50.), 2:0 Sembolo (90.+2) – Gelbe Karten: Savran, Sembolo / Dem.

 Der VfL bleibt in der Erfolgsspur, der NDR zeigt die Höhepunkte 

VfR Aalen – Hallescher FC 0:0

 VfR Aalen: Bernhardt – Menig, Barth, Neumann, Kartalis (76. Wegkamp) – Welzmüller – Kienle (64. Vasiliadis), Müller, Zahner (58. Ojala), Klauß – Morys.

 Hallescher FC: Bredlow – Rau, Kleineheismann, Engelhardt, Acquistapace – Banovic, Diring – Lindenhahn (77. Pfeffer), Bertram, Aydemir (90. Brügmann) – Osawe.

 Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück). – Zuschauer: 5077. – Gelbe Karten: Müller, Kartalis / Diring, Bertram.

 Die Nullnummer im Video