Enttäuschung trotz Sprung auf Platz zwei VfL-Profi Higl über strittige Szenen: Er fährt mir in die Hacken

Von Susanne Fetter, Benjamin Kraus

Im Klammergriff: Felix Higl (Mitte) wird gleich von zwei Haller Spielern in die Mangel genommen.Im Klammergriff: Felix Higl (Mitte) wird gleich von zwei Haller Spielern in die Mangel genommen.
Nico Paetzel/DeFodi Images

Osnabrück. Mit hängenden Schultern standen die meisten Spieler des VfL Osnabrück nach der Partie vor der Ostkurve und bedankten sich bei den 9814 Fans für die Unterstützung über 90 Minuten plus Nachspielzeit. Dank des Punktgewinns (0:0) gegen Halle kletterten die Osnabrücker auf den zweiten Tabellenplatz der 3. Liga – zumindest für eine Nacht. Glücklich wirkten die Spieler trotzdem nicht. Eher ein wenig ratlos.

„Wir sind schon sehr enttäuscht“, sagte Felix Higl: „Ich denke, heute wäre auf jeden Fall ein Dreier drin gewesen. Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, hatten einige ganz klare Torchancen, die wir eigentlich hätten machen müssen. Dann

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN