Impulse durch Einwechselspieler VfL Osnabrück macht in Kaiserslautern einen Schritt zurück - für einen neuen Anlauf?

Bezeichnende Szene: Kaiserslauterns Hendrick Zuck verlängert eine Ecke, gleich fällt am langen Pfosten das 2:0 durch Philipp Hercher – und alle Osnabrücker schauen ohne Körperkontakt zum Gegner zu. Foto: Fotostand/SchmittBezeichnende Szene: Kaiserslauterns Hendrick Zuck verlängert eine Ecke, gleich fällt am langen Pfosten das 2:0 durch Philipp Hercher – und alle Osnabrücker schauen ohne Körperkontakt zum Gegner zu. Foto: Fotostand/Schmitt
Fotostand / Schmitt

Kaiserslautern. Hat der VfL Osnabrück beim 0:2 beim 1. FC Kaiserslautern die schlechteste Saisonleistung abgeliefert? Trainer Daniel Scherning wollte diese Frage bei der Analyse am Sonntagmorgen zumindest nicht verneinen.

Sie wussten, was auf sie zukommt. Ein lautes Stadion, getragen von Tausenden lauten Kehlen der Fanwand der Roten Teufel im Südwesten. Ein aggressiver Gegner, der entschlossen die Bälle lang nach vorn drischt und dort kompromisslos in die Zw

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN