Drei Abwehrspieler verletzt runter VfL Osnabrück bezahlt 3:0-Sieg im NFV-Pokal in Delmenhorst teuer

Mitten in der Jubeltraube: Manuel Haas (Vierter von links) wird für sein 1:0 von den Teamkollegen gefeiert.Mitten in der Jubeltraube: Manuel Haas (Vierter von links) wird für sein 1:0 von den Teamkollegen gefeiert.
osnapix / Titgemeyer

Delmenhorst. Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat mit einem glanzlosen 3:0 (1:0)-Arbeitssieg beim Regionalligisten Atlas Delmenhorst die zweite Runde des Niedersachsenpokals erreicht. Die Verletzungen von drei Abwehrspielern trübten die Freude.

VfL-Trainer Daniel Scherning wollte die Partie beim zweimal ungeschlagenen Regionalligisten nicht auf die leichte Schulter nehmen, hatte aber bereits im Vorfeld Wechsel in seinem Team angekündigt: Torwart Tim Wiesner und Innenverteidiger Lu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN