Dem Trainer fehlen nur mehr Tore VfL Osnabrück füllt Schernings Matchplan in München mit Leben

Torwart umkurvt und eingeschoben: Marc Heider (rechts) trifft in München zum zwischenzeitlichen 2:0 für den VfL Osnabrück.Torwart umkurvt und eingeschoben: Marc Heider (rechts) trifft in München zum zwischenzeitlichen 2:0 für den VfL Osnabrück.
osnapix / Titgemeyer

München/Osnabrück. Mit dem zweiten Sieg in Serie hat der VfL Osnabrück zur Spitzengruppe der 3. Fußball-Liga aufgeschlossen – weil die Lila-Weißen das umsetzten, was Trainer Daniel Scherning ihnen als Matchplan in München mitgegeben hatte.

Kritik verbot sich weitestgehend – das wusste auch Daniel Scherning. Sicherlich gab es individuell bei allen Drittliga-Fußballern des VfL Osnabrück etwas zu verbessern, und gerade in der zweiten Halbzeit hätte sein Team mit mehr Konsequenz

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN