In Ingolstadt nicht zweitligatauglich Jetzt hilft dem VfL Osnabrück nur noch ein stattliches Fußball-Wunder

In allen Belangen unterlegen: Etienne Amenyido und der VfL Osnabrück.In allen Belangen unterlegen: Etienne Amenyido und der VfL Osnabrück.
imago/Sportfoto Zink

Ingolstadt. Der VfL Osnabrück schwebte am Donnerstagabend nach dem Schlusspfiff in Ingolstadt zwischen großer Wut und tiefer Enttäuschung über den eigenen Auftritt, aber Ulrich Taffertshofer gelang es, irgendwo aus der Tiefe des Raumes noch einen Rest von Trotz hervorzukramen: „Wer denkt, dass es jetzt vorbei ist, täuscht sich gewaltig“, sagte der Mittelfeldspieler, „da geht auf jeden Fall noch was.“

Allein: Um wirklich noch daran zu glauben, dass der VfL nach der Sommerpause erneut in der 2. Bundesliga aufläuft, braucht es schon eine übergroße Portion Zweckoptimismus und am Sonntag (13.30 Uhr) ein stattliches Fußball-Wunder, um die 0

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN