Hoffnungsträger Hrubesch Vor dem Spiel beim VfL Osnabrück: „Es geht hier um die Raute, den HSV“

Väterlicher Freund: HSV-Trainer Horst Hrubesch (links) im Gespräch mit Bakery Jatta.Väterlicher Freund: HSV-Trainer Horst Hrubesch (links) im Gespräch mit Bakery Jatta.
imago/Ruhnke

Hamburg. Seitdem er das Kommando auf der Trainerbrücke des Hamburger SV übernommen hat, herrscht bei den Anhängern zumindest wieder Zuversicht – auch wenn der herbeigesehnte Aufstieg in die Bundesliga nur noch über die Relegation möglich ist.

Was Horst Hrubesch sagt, ist für die Fans Balsam in den Ohren. „Zwei Spiele, zwei Siege“ – so einfach sei die Rechnung, um dem Ziel „Relegation“ näherzukommen, sagt der „Hotte“ dann auch in der Pressekonferenz vor dem Spiel beim VfL Osnabrü

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN