Koschinat: Wenn man mich will... „Letztes Aufgebot“? Davon will VfL-Interimstrainer Fulland nichts hören

Bleibt zuversichtlich: Florian Fulland (links), hier im Gespräch mit Lukas Gugganig.Bleibt zuversichtlich: Florian Fulland (links), hier im Gespräch mit Lukas Gugganig.
imago/Eibner

Osnabrück. Irgendwie passt es zur Gesamtsituation: Der VfL Osnabrück steckt tief im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga – und muss am Sonntag (13.30 Uhr) beim SV Sandhausen mit einem Kader antreten, der durchaus die Bezeichnung „Letztes Aufgebot“ führen könnte.

VfL-Interimstrainer Florian Fulland hatte in der vergangenen Woche vor dem Spiel gegen Heidenheim 22 einsatzfähige Spieler zur Auswahl. Im letztlich nominierten 20er-Kader fanden nur Innenverteidiger Adam Sušac und Torhüter Laurenz Beckemey

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN