Nächster Gegner des VfL Osnabrück Hannovers Aufstiegstraum scheint frühzeitig ausgeträumt

Von Achim Lierchert

Überzeugt bei Hannover 96 noch am ehesten: Mittelfeldspieler Genki Haraguchi (am Ball).Überzeugt bei Hannover 96 noch am ehesten: Mittelfeldspieler Genki Haraguchi (am Ball).
imago images/Sportfoto Rudel

Hannover. Kurz hatte der Karren wieder etwas Fahrt aufgenommen, dann blieb er buchstäblich im Morast stecken. Auf dem tiefen Boden des Karlsruher Wildparkstadions fuhren sich die Aufstiegsambitionen von Hannover 96 am Mittwochabend nach der 0:1-Niederlage gegen den KSC erst einmal wieder fest. Und Zweifel sind angebracht, ob dem nächsten Gegner des VfL Osnabrück in dieser Saison noch einmal eine Beschleunigung in Richtung Tabellenspitze gelingt.

Allzu viel war bislang einfach schief gelaufen, auch am vergangenen Mittwoch wieder. Das Eigentor, mit dem sich das Team um einen vom Spielverlauf her verdienten Lohn brachte, wirkte symptomatisch. Passiert ist das Missgeschick Kingsley Sch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN