Der VfL nach dem 0:1 gegen Aue Sechs neue Spieler, aber kein neues Gesicht: Willkommen im Abstiegskampf

Nachdenklicher Trainer: Marco Grote auf der Bank beim 0:1 gegen FC Erzgebirge Aue.Nachdenklicher Trainer: Marco Grote auf der Bank beim 0:1 gegen FC Erzgebirge Aue.
Foto: dpa/Friso Gentsch

Osnabrück . Die Talfahrt geht weiter, der VfL Osnabrück nähert sich der Abstiegszone der 2. Fußball-Bundesliga – und so spielt die Mannschaft auch. Beim 0:1 gegen den FC Erzgebirge Aue bekam der VfL die verdiente Quittung für eine mut- und harmlose Vorstellung. Nach der fünften Heimniederlage in Folge beenden die Lila-Weißen die Vorrunde mit 22 Punkten.

Das ist eine immer noch respektable Bilanz; etwas mehr als die Hälfte der berühmt-berüchtigten 40-Punkte-Marke, die den Klassenerhalt sichern sollte. Doch der Trend der letzten Spiele spricht gegen einen sorgenfreien Saisonverlauf – Ergebni

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN