VfL-Geschäftsführer geht nach acht Jahren Zum Abschied von Jürgen Wehlend: Macher, Modernisierer und Mensch

Abschied von der Bremer Brücke: Jürgen Wehlend kehrt nach 32 Jahren in Osnabrück in seine Heimatstadt Dresden zurück und wird kaufmännischer Geschäftsführer bei der SG Dynamo Dresden.Abschied von der Bremer Brücke: Jürgen Wehlend kehrt nach 32 Jahren in Osnabrück in seine Heimatstadt Dresden zurück und wird kaufmännischer Geschäftsführer bei der SG Dynamo Dresden.
Foto: imago-images/Osnapix

Osnabrück. Als er kam, war er am VfL Osnabrück interessiert, wenn er jetzt geht, hat er längst sein Herz an den Club mit dieser seltsamen Raute im Wappen verloren. Jürgen Wehlend verlässt den VfL nach acht Jahren, er verlässt Osnabrück nach 32 Jahren, doch ein Stück von ihm bleibt hier. Er hat den VfL verändert – aber mindestens genauso hat der VfL Jürgen Wehlend verändert.

Der schwierige Einstieg Er war der erste Vertreter der Nadelstreifen-Fraktion, der beim VfL eine Führungsrolle übernahm und den nicht der Stallgeruch des Fußballs umwehte. Wehlend galt bei seinem Antritt im Januar 2013 als Mann der Ve

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN