Die Stürmer treffen nicht Warum der VfL dreimal in Folge kein Tor erzielte und wie die Flaute enden soll

Vier Topstürmer der Konkurrenz, vier Niederlagen für den VfL Osnabrück: Der Düsseldorfer Rouwen Hennings, der Paderborner Sven Michel, der Karlsruher Philip Hofmann und der Kölner Antony Modeste (von links nach rechts) machten in ausgeglichenen Spielen den Unterschied aus.Vier Topstürmer der Konkurrenz, vier Niederlagen für den VfL Osnabrück: Der Düsseldorfer Rouwen Hennings, der Paderborner Sven Michel, der Karlsruher Philip Hofmann und der Kölner Antony Modeste (von links nach rechts) machten in ausgeglichenen Spielen den Unterschied aus.
imago images (Herbert Bucco, foto2press, Uwe Kraft, Revierfoto)

Osnabrück. Die Null muss stehen, hat der Niederländer Huub Stevens einst ein Credo für erfolgreichen Fußball benannt. Beim VfL steht die Null aktuell – doch leider auf der falschen Seite. Das 0:1 im DFB-Pokal beim 1. FC Köln war das dritte Spiel in Folge, in dem der VfL nicht traf.

Die Null muss stehen, hat der Niederländer Huub Stevens einst ein Credo für erfolgreichen Fußball benannt. Beim VfL steht die Null aktuell – doch leider auf der falschen Seite. Das 0:1 im Pokalspiel beim 1. FC Köln war das dritte Spiel in F

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN