VfL-Schreck Schäffler zerreißt die lila-weiße Serie Dejá vu an der Bremer Brücke: Acht Monate nach dem 2:6 gegen Wehen geht der VfL mit 1:4 unter

Frust: Die VfL-Spieler Ludovit Reis und Sebastian Kerk gehen zum Mittelkreis, während im Hintergrund die Nürnberger Spieler jubeln.Frust: Die VfL-Spieler Ludovit Reis und Sebastian Kerk gehen zum Mittelkreis, während im Hintergrund die Nürnberger Spieler jubeln.
imago images/nordphoto/Paetzel

Osnabrück. Mit einem Knall riss die Erfolgsserie des VfL Osnabrück. Nach sieben Spielen ohne Niederlage – saisonübergreifend sogar zehn – verloren die Lila-Weißen erstmals wieder in der 2. Bundesliga. Und wie: Das 1:4 gegen einen alles andere als angeschlagenen 1. FC Nürnberg spricht eine deutliche Sprache und dokumentierte treffend den Leistungsunterschied an diesem kühlen Abend.

Nun muss sich der VfL zum ersten Mal in dieser Saison kräftig schütteln und eine Niederlage verarbeiten, die in diesem Ausmaß nach der positiven Entwicklung der letzten Wochen nicht zu erwarten war. Doch letztlich ist ein Rückschlag auch in

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN