Antrag bei der Stadt ist gestellt VfL Osnabrück kämpft um 3200 Zuschauerplätze pro Heimspiel

Noch nicht am Ziel, aber optimistisch: VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend kämpft darum, dass möglichst bald wieder Fans bei den Heimspielen an der Bremer Brücke zuschauen können. Foto: imago images/osnapixNoch nicht am Ziel, aber optimistisch: VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend kämpft darum, dass möglichst bald wieder Fans bei den Heimspielen an der Bremer Brücke zuschauen können. Foto: imago images/osnapix
imago images/osnapix/Titgemeyer

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN