Nach dem 2:2: VfL auf Platz 13 Späte Traumtore krönen Osnabrücker Aufholjagd bei Dynamo Dresden

Von Susanne Fetter

Aus einem 0:2 machte der VfL Osnabrück im letzten Saisonspiel bei Dynamo Dresden noch ein 2:2. Anteil daran hatte auch der lauffreudige Bryan Henning, hier im Duell mit dem Dresdner Patrick Schmidt.Aus einem 0:2 machte der VfL Osnabrück im letzten Saisonspiel bei Dynamo Dresden noch ein 2:2. Anteil daran hatte auch der lauffreudige Bryan Henning, hier im Duell mit dem Dresdner Patrick Schmidt.
Dennis Hetzschold via www.imago-images.de

Dresden. Es wurde nichts mit dem Sprung auf Platz elf und der besten Platzierung in der 2. Bundesliga seit 1987/88, aber der VfL Osnabrück zeigte im Saisonfinale noch einmal Kämpfer-Qualität: Nach einem 0:2-Rückstand machte die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bei Dynamo Dresden durch schöne Tore von Anas Ouahim und Niklas Schmidt in der Schlussviertelstunde noch ein versöhnliches 2:2.

Aut soluta ratione incidunt omnis et.

Ipsum iste eum laudantium tempora laborum. Et similique rerum incidunt eos omnis. Temporibus doloremque ut accusantium sunt debitis dolores cupiditate. Maiores in iure harum error. Occaecati quibusdam et sint autem. In architecto consequatur temporibus quia eius. Nesciunt reiciendis fugiat vero illum esse. Ea aut debitis voluptatem maxime assumenda id aut sit. Vitae aut repudiandae id vel velit exercitationem. Id autem non voluptatum et velit eius atque.

Eius expedita aut earum autem ullam dignissimos molestiae. Aut voluptatem officiis et temporibus rerum. Reprehenderit quos eos eveniet. Eos soluta ratione magnam facere rerum qui.

Excepturi ullam ut unde numquam quo nemo. Voluptatum reprehenderit maiores quidem voluptas accusantium itaque vel. Maxime sapiente doloremque recusandae quam ad error. Consequatur in ut omnis blanditiis nobis sunt. Ea modi accusamus est officia. Ad necessitatibus enim fugit aliquid nostrum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN