VfL-Geschäftsführer über die DFL-Sitzung Jürgen Wehlend: Viele Fragen sind offen - aber Abbruch ist keine Alternative

Geisterspiele an der Bremer Brücke? Was niemand mag, kann die Existenz des VfL Osnabrück sichern. Foto: Fotostand/Stefan GelhotGeisterspiele an der Bremer Brücke? Was niemand mag, kann die Existenz des VfL Osnabrück sichern. Foto: Fotostand/Stefan Gelhot
Fotostand / Gelhot

Osnabrück . Von der Frage, wie man an der Bremer Brücke die Reservebänke verlängern kann bis zur Sorge um die Integrität des Wettbewerbs in der 2. Fußball-Bundesliga spannten sich die Themen im Gespräch mit VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend nach der Videokonferenz der 36 Profiklubs mit dem Präsidium der Deutschen Fußballliga (DFL). Zusammen mit Sportdirektor Benjamin Schmedes nahm Wehlend an der virtuellen Sitzung teil und beantwortete danach aktuelle Fragen aus dem Blickwinkel des VfL Osnabrück.

Wenn die Politik Grünes Licht gibt, kann vermutlich im Mai weitergespielt werden – und das Geld der TV-Partner der DFL fließt dann wieder. War das für Sie das wichtigste Ergebnis der Sitzung? Ein wichtiges auf jeden Fall, denn es könn

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN