Der Tag beim VfL Osnabrück VfL Osnabrück: Vereine dürfen Stehplatz-Gästeblock gegen Wehen okkupieren

Nicht erfolgreich: Das VfL-Hinspiel mit Benjamin Girth beim SV Wehen Wiesbaden ging 0:2 verloren. Foto: imago images/HübnerNicht erfolgreich: Das VfL-Hinspiel mit Benjamin Girth beim SV Wehen Wiesbaden ging 0:2 verloren. Foto: imago images/Hübner 

Osnabrück. VfL-Fans im Gästeblock - eine einmalige Aktion der Lila-Weißen zum Brückentag gegen den SV Wehen Wiesbaden am 6. März, von der der Verein hofft, dass sie ein Erfolg wird - nicht zuletzt, um für maximal mögliche Unterstützung in diesem wichtigen Spiel zu sorgen. Alle Infos zur Aktion hier in unserer Tagesrubrik.

Gästeblock einnehmen: Dass Wehen Wiesbaden am Freitagabend, 6. März, ab 18.30 Uhr keine Massen an Fans mit zum Fußballspiel nach Osnabrück bringen wird, ist keine Überraschung. Der VfL nutzt diese Tatsache nun für eine besondere Aktion. Weil die vielleicht 50 zu erwartenden Gästefans nur Sitzplatzkarten für Block K auf der Nordtribüne (übrigens zu Stehplatzpreisen, um sie nicht zu benachteiligen) erhalten, steht bei dieser Partie die ganze Westkurve Osnabrückern zur Verfügung – und die Stehplätze des eigentlichen Gästeblocks für eine besondere Aktion. Vereine der Region können das Flutlichtspiel als Gruppe besuchen und zahlen weniger: Erwachsene und Jugendliche zehn Euro, Kinder fünf. Dazu kann ein individualisierter Freundschaftsschal zwischen dem VfL und dem eigenen Club bestellt werden, wenn mindestens 30 Schals abgenommen werden (Stückpreis 14,99 Euro, bei großer Abnahmemenge weniger). Clubs, die mitmachen möchten, können über das auf vfl.de verfügbare Formular ihre Bestellung einreichen – der Verein, der die meisten Tickets beziehungsweise Schals bestellt, darf mit derselben Besucheranzahl einen weiteren Brückentag erleben.

Bielefeld-Tickets: Für das Auswärtsspiel am Freitag, 13. März (18.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld beginnt am Dienstag, 18. Februar der Vorverkauf von rund 3000 für VfL-Fans bestimmte Tickets (1550 Sitzplätze, 1450 Steher). Dauerkartenbesitzer, Mitglieder und Crowdfunder erhalten drei Tage lang ein exklusives Vorkaufsrecht auf je zwei Karten beim Verkauf am Kassenhäuschen an der Nordtribüne (10–18 Uhr). Sollten bis zum 20. Februar nicht alle Tickets abgerufen werden, folgt ein freier Verkauf – das Szenario sei laut VfL aber unwahrscheinlich (hier mehr).

Training: Heute ab 10 Uhr auf der Illoshöhe. Am Freitag geht die Vorbereitung auf das Spiel beim Karlsruher SC am Sonntag unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Stadion weiter. Nach einer Einheit am Samstag (9.30 Uhr) bricht die Mannschaft nach Baden-Württemberg auf.

Denkwürdige Duelle im Wildpark: Vor dem Spiel beim KSC wird hier unter anderem an das einzige Geisterspiel der VfL-Historie erinnert.

Umfrage: Bis zum 22. März führt die Initiative "Mythos Bremer Brücke erhalten" eine Online-Umfrage durch, welche Dinge den VfL-Fans bei einem Umbau des Stadions am aktuellen Standort besonders wichtig sind.

Die nächsten Liga-Spiele:

  • 16. Februar (Sonntag, 13.30 Uhr): Karlsruher SC - VfL Osnabrück (22. Spieltag)
  • 21. Februar (Freitag, 18.30 Uhr): VfL Osnabrück - Erzgebirge Aue (23. Spieltag)
  • 1. März (Sonntag, 13.30 Uhr): FC St. Pauli - VfL Osnabrück (24. Spieltag)
  • 6. März (Freitag, 18.30 Uhr): VfL Osnabrück - SV Wehen Wiesbaden (25. Spieltag)
  • 13. März (Freitag, 18.30 Uhr): Arminia Bielefeld - VfL Osnabrück (26. Spieltag)
  • 21. März (Samstag, 13 Uhr): VfL Osnabrück - Hannover 96 (27. Spieltag)
  • 5. April (Sonntag, 13.30 Uhr): Spielvereinigung Greuther Fürth - VfL Osnabrück (28. Spieltag)

Weitere Infos, Hintergründe und spannende Fakten über den VfL Osnabrück gibt es in unserem Podcast Brückengeflüster:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN