Traumtore beim verdienten Sieg 2:1 gegen den stolzen HSV: Osnabrück schwärmt von seinem "Vau-Eff-Ell"

Riesenjubel an der Bremer Brücke: Niklas Schmidt nach seinem Traumtor zum 1:0 mit seinen Teamkollegen. Foto: dpaRiesenjubel an der Bremer Brücke: Niklas Schmidt nach seinem Traumtor zum 1:0 mit seinen Teamkollegen. Foto: dpa
Friso Gentsch

Osnabrück . Was für ein Sieg, was für ein Spiel – was für eine Mannschaft! Osnabrück schwärmt nach einem der schönsten VfL-Siege aller Zeiten von Daniel Thioune und seinen Spielern. Die Lila-Weißen kämpften UND spielten den stolzen Hamburger SV nieder und feierten nach 90 denkwürdigen Minuten einen völlig verdienten 2:1-Sieg.

Getragen von einem Publikum, das sich von der ersten Minute mitnehmen ließ auf einen unglaublichen Ritt. Zwei Traumtore von Niklas Schmidt und David Blacha legten in der ersten Halbzeit den Grundstein, in der zweiten Halbzeit steigerte sich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN