"Respektlos und intolerant" VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend über den Pyro-Exzess und die Folgen

Trotz des Ärgers über den Pyro-Exzess von Bochum will VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend mit Fanszene im Dialog bleiben. Foto: Imago images/osnapixTrotz des Ärgers über den Pyro-Exzess von Bochum will VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend mit Fanszene im Dialog bleiben. Foto: Imago images/osnapix
osnapix / Titgemeyer via www.imago-images.de

Osnabrück . Der VfL Osnabrück ist mitten in der Aufarbeitung der Pyroaktion in der lila-weißen Kurve beim Spiel am vergangenen Freitag im Ruhrstadion gegen den VfL Bochum. Im Interview äußert sich Hauptgeschäftsführer Jürgen Wehlend über die Vorfälle, das Verhältnis zu den Ultras und den Grund für seinen größten Ärger.

Herr Wehlend, was ärgert Sie am meisten, wenn Sie an den Pyro-Exzess von Bochum denken?Einiges, vor allem aber die gesundheitliche Gefährdung von allen unbeteiligten Zuschauern, die einfach nur einen schönen Fußballabend erleben wollten. Wi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN