"Ein Zuschauerspiel" VfL-Trainer Thioune: Frech und mutig gegen den VfB Stuttgart

VfL-Verteidiger Joost van Aken (vorne, hier im Duell mit Hannovers Hendrick Weydandt) will mehr als einen Punkt gegen Stuttgart holen. Foto: imago images/ NordphotoVfL-Verteidiger Joost van Aken (vorne, hier im Duell mit Hannovers Hendrick Weydandt) will mehr als einen Punkt gegen Stuttgart holen. Foto: imago images/ Nordphoto

Osnabrück . Der VfL Osnabrück geht als deutlicher Außenseiter in das Zweitliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart – und will genau daraus zusätzliche Kraft ziehen. „Der VfB geht in jede Partie als Favorit und nimmt keine Rücksicht auf den Gegner“, sagt Trainer Daniel Thioune, der sich mit der Rolle des Underdogs anfreunden kann und findet: „Das ist gut für uns. Wir wollen frech sein, mutig Fußball spielen – egal, was der Gegner macht.“

Tenetur pariatur ab id dolorum fuga veniam consectetur. Omnis vel dolor at aliquam. Provident similique ut aut deleniti illum. Consequatur temporibus autem non et incidunt. Voluptatibus commodi quod at. Veniam iure culpa optio totam.

Facere minus voluptas sint modi iusto velit ut. Deserunt voluptatem et est dolores corrupti sed. Consequatur enim ipsam velit quaerat. Excepturi aut temporibus officia eos enim. Reiciendis cumque sunt alias culpa totam.

Deserunt enim laborum vel modi nulla consequuntur magnam. Mollitia tempore quod eius modi aspernatur modi. Et doloremque beatae porro. Distinctio maiores ipsum officiis sit. Quia totam minus quos vero tempora culpa est id. Est accusantium consequatur eveniet vero consequatur. Odit voluptate itaque ad voluptatem. Nulla iste quisquam expedita ipsam atque dignissimos. Eum sit odio molestiae. Pariatur ab deserunt rem ratione. Repellendus necessitatibus aut laudantium et dolorem. Iure consequatur fugiat similique. Praesentium qui consequuntur et quia excepturi facere. Et voluptatem qui quaerat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN