VfL-Trainer stellt sich vor sein Team Thioune nach 0:2 in Wiesbaden: Wussten, dass es Rückschläge gibt

Auswärts läuft es nicht: Die VfL-Spieler  Bashkim Ajdini, Marc Heider und Moritz Heyer (von links) gingen in Wiesbaden enttäuscht vom Feld. Foto: Fabian FlohreAuswärts läuft es nicht: Die VfL-Spieler Bashkim Ajdini, Marc Heider und Moritz Heyer (von links) gingen in Wiesbaden enttäuscht vom Feld. Foto: Fabian Flohre
Flohre Fotografie / Flohre

Osnabrück. Osnabrücks Fußballer als Aufbaugegner beim sieglosen Schlusslicht – „typisch VfL“, hätte man früher gesagt. In der vergangenen Saison wurden jene „typisch VfL“-Pessimisten regelmäßig widerlegt. Das gelingt dem lila-weißen Aufsteiger in der 2. Bundesliga aktuell nicht, aber bei aller verständlichen Unzufriedenheit über die Harmlosigkeit und das 0:2 in Wiesbaden müsse die Kritik „in einen richtigen Rahmen passen“, sagt Trainer Daniel Thioune und stellt sich vor sein Team.

Die Auswärtsbilanz ist ernüchternd: Nur beim 1:0-Sieg in Sandhausen traf der VfL auf fremdem Platz. Danach blieb er dreimal torlos, kassierte drei Niederlagen. Dank des 1:1 zuhause gegen St. Pauli sprang aus den letzten drei Partien zumind

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN