Abstimmung unter Sportjournalisten VfL-Torhüter Nils Körber ist Niedersachsens Fußballer des Jahres

Von Sportredaktion

Sicherer Rückhalt: Nils Körber beim Spiel des VfL in Meppen. Foto: Helmut KemmeSicherer Rückhalt: Nils Körber beim Spiel des VfL in Meppen. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Große Ehre für Nils Körber. Der Torhüter des VfL Osnabrück ist zu "Niedersachsens Fußballer des Jahres 2019" gewählt worden. Mit 38,57 Prozent der Stimmen setzte er sich bei der Wahl unter Niedersachsens Sportjournalisten durch.

Der 22 Jahre alte Torhüter ist der Nachfolger von Waldemar Anton (Hannover 96), der die Wahl im Vorjahr gewonnen hatte. Zweiter wurde ebenfalls ein Torhüter. Michael Esser von Bundesligist Hannover 96 erhielt 25,71 Prozent der Stimmen. Stürmer Wout Weghorst (VfL Wolfsburg) bekam 22,86 Prozent der Stimmen, Ewa Pajor, Stürmerin von Frauen-Bundesliga-Spitzenreiter VfL Wolfsburg 12,86 Prozent.

Ganz vorne in der Kicker-Rangliste

Körber absolvierte in dieser Saison bisher 32 von 33 Punktspielen für den VfL Osnabrück in der 3. Liga und kassierte nur 22 Gegentore. 16-mal spielte der VfL mit ihm zu Null. In der Rangliste des Fachmagazins "kicker" ist der Torhüter, der vor der Saison aus Preußen Münster zum VfL Osnabrück gewechselt war, mit einem Notenschnitt von 2,45 bester Drittliga-Spieler. Ein Lohn: die Nominierung in den Kader der U21-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Nach Uwe Brunn (2000), Christian Claaßen (2001) und Marvin Schwäbe (2016) ist Körber der vierte Spieler des VfL Osnabrück, dem diese Eher zuteil wurde. Nach Brunn, Schwäbe, Jörg Sievers, Thorsten Stuckman, Robert Enke und Ron-Robert Zieler wurde mit dem 22-Jährigen zum siebten Mal ein Torhüter ausgezeichnet.

"Verdienter Sieger dieser Wahl"

"Nils Körber ist ein verdienter Sieger dieser Wahl. Er hat großen Anteil daran, dass der VfL Osnabrück nach acht Jahren in der 3. Liga endlich vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga steht", sagt Günter Distelrath, Präsident des Niedersächsischen Fußball Verbandes (NFV). Hans-Joachim Zwingmann, Vorsitzender des Vereins Niedersächsischer Sportpresse, kommentierte die Wahl Körbers so: "Die niedersächsischen Sportjournalisten haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Nils Körber hat eine herausragende Saison gespielt."

Neben dem "Goldenen Schuh" erhält Körber einen Scheck in Höhe von 500 Euro, der zweckgebunden für die Jugendarbeit des Vereins bestimmt ist. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN