Programm im Überblick So feiert der VfL Osnabrück sein 120-jähriges Bestehen

Das Fußballstadion des VfL, die Bremer Brücke.  Foto: Michael GründelDas Fußballstadion des VfL, die Bremer Brücke. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Zum 120. Geburtstag hat der VfL in Eigenregie und unter Beteiligung der Fanszene sowie seiner Abteilungen ein buntes Jubiläumsprogramm zusammengestellt, das sich sehen lassen kann. Hier eine Übersicht.

Am 17. April 1899 schlossen sich drei lose Gruppen „Fußlümmler“ – sie nannten sich Germania, Antipodia und Minerva – zum FC 1899 Osnabrück zusammen. Damit war der erste Fußballverein Osnabrücks gegründet, und weil der FC 1899 in einem Fusionsprozess zu den Vorläufervereinen des 1924 ins Leben gerufenen VfL gehörte, gilt der 17. April 1899 offiziell als Gründungsdatum.

Der Geburtstag: Am 17. April (Mittwoch) beginnt um 18 Uhr vor der Geschäftsstelle an der Bremer Brücke die Feierstunde zur Straßen- und Platzbenennung nach zwei verdienstvollen VfLern. Der Vorplatz vor der Geschäftsstelle wird nach dem Nationalspieler Hannes Haferkamp, der Weg hinter der Ostkurve und zur Nordtribüne nach dem jüdischen Funktionär und Mäzen Felix Löwenstein benannt. Die Veranstaltung ist öffentlich und geht über in das Geburtstagssingen der Fanabteilung auf dem Affenfelsen. Es gibt Bratwurst und Bier.


Das Jubiläumsspiel: Am 20. April (Ostersamstag, 14 Uhr) steht das Ligaspiel gegen den VfR Aalen im Zeichen des Vereinsgeburtstags. Die Mannschaft spielt in einer Retro-Kluft aus den Pionierjahren (schwarzes Trikot, weiße Hose, schwarze Stutzen). Die von den Spielern getragenen Trikots werden anschließend für einen guten Zweck versteigert. Der Erlös geht ans Nachwuchsleistungszentrum. Die Trikots kommen als auf 120 Stück limitierte Fan-Edition auf den Markt. Sie werden ausschließlich an Mitglieder verkauft; sollte es mehr Bestellungen als Trikots geben, wird gelost.

Die Fanabteilung hat ein Retro-Spielplakat gestaltet, das am 17. April sowie am Spieltag für fünf Euro verkauft wird; der Erlös wird dem Grundlagenbereich des NLZ zufließen. Im Stadion soll das Osnabrücker Symphonieorchester die Vereinshymne intonieren, die Zuschauer singen mit als mutmaßlich größter Chor, den Osnabrück gesehen hat. Außerdem im Angebot: Fanartikel zum Jubiläum.

Die Briefmarken: In Zusammenarbeit mit der Citipost kommt ein Satz VfL-Briefmarken auf den Markt. Zwölf Motive – vom Stadion Bremer Brücke über das 5:4 beim FC Bayern, die Erfolge im Tischtennis und Basketball bis zur Bremer Brücke und der Ostkurve – sind in der Mappe enthalten, die ab Donnerstag (18. April) im Fanshop des VfL erhältlich sind.

Zwölf Motive legen VfL und Citipost als Briefmarken-Sonderedition auf – hier mit Hannes Haferkamp.

Die Themenabende: Knapp 100 Interessierte kamen bereits beim Auftakt am 4. April auf ihre Kosten, als Heiko Schulze und David Kreutzmann zur Zeitreise in die erste Hälfte des vergangenen VfL-Jahrhunderts baten. Bei zwei weiteren Veranstaltungen der Reihe werden die Jahre von 1950 bis 1978 sowie von 1978 bis heute beleuchtet. Termine noch offen. 

Der Nostalgieabend: Vor 50 Jahren riss eine Saison der Superlative Osnabrück aus einem Dornröschenschlaf. Höhepunkt war die Aufstiegsrunde zur Bundesliga mit dem legendären 3:3 gegen Rot-Weiß Essen. Deshalb steht die bunte Talkrunde am 16. Mai (18 Uhr) im Pyer Gesellschaftshaus unter dem Motto „Willi trifft Willi“ – gemeint sind der damalige VfL-Flügelstürmer und Publikumsliebling Willi Mumme sowie der Essener Spaßfußballer Willi Lippens. Weitere Akteure aus der „Goldenen Ära“ sind dabei, wenn an eine unvergessliche VfL-Zeit erinnert wird.

Die Skulptur: In der Generationenwerkstatt der Ursachenstiftung haben sechs Schüler der Thomas-Morus-Schule in der KME-Ausbildungswerkstatt unter Anleitung von zwei Auszubildenden und eines KME-Rentners eine imposante Kupfer-Skulptur gebaut. Das 150 Kilo schwere Stück wurde einen Tag vor dem Spiel gegen Eintracht Braunschweig vor der Geschäftsstelle aufgestellt.

Schwere Kunst: Diese Skulptur aus Kupfer wurde vor der Geschäftsstelle platziert. Foto: André Havergo


Die weiteren Pläne: Noch stehen nicht alle Termine und Details, aber die VfL-Freunde können sich auf diese weiteren Jubiläums-Aktionen freuen: Charity Walken der Gymnastikabteilung am Rubbenbruchsee (15. Mai und 26. Juni, 24. Mai und 27. Juni, 4. Juni und 25. Juni) zugunsten des Frauenhauses. – Saisoneröffnungsfest. – VfL-Cup der Schwimmabteilung (8. und 9. Juni) – 120-Jahr-Feier im Saal (7. September). – Fußballturnier für alle Mitglieder und Abteilungen (7. September).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN