Der Tag beim VfL Osnabrück Rolf Grünther – der VfL-Trainer mit zwei Amtszeiten feiert Geburtstag

Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feiert Geburtstag: Rolf Grünther (links), hier mit dem damaligen VfL-Präsidenten Hartwig Piepenbrock. Foto: imago/pmkFeiert Geburtstag: Rolf Grünther (links), hier mit dem damaligen VfL-Präsidenten Hartwig Piepenbrock. Foto: imago/pmk

Osnabrück. Während sich die VfL-Profis ab sofort auf das bevorstehende Derby bei Preußen Münster vorbereiten, feiern an diesem Montag drei ehemalige ,,Lila-Weiße" Geburtstag.

Training: An diesem Montag stehen für die VfL-Profis Termine bei den Physiotherapeuten auf dem Programm. Dazu wird individuell trainiert.

Glückwunsch! Rolf Grünther, ehemaliger Trainer des VfL Osnabrück, feiert an diesem Montag seinen 68. Geburtstag. Der frühere Bundesliga-Spieler kam 1985 auf Vermittlung von Erhard Ahmann als A-Jugendtrainer zum VfL. Nach wenigen Wochen sprang er als Cheftrainer ein, als Ahmann wegen seiner Herzerkrankung aufhörte. Grünther war zwei Jahre lang erfolgreich an der Bremer Brücke tätig. Er führte die Mannschaft um Paul Linz, Ralf Heskamp, Stefan Holze und Heikko Glöde in der Saison 1986/87 auf den sechsten Rang, die beste Platzierung in der VfL-Zweitliga-Geschichte. Ende August 1987 wurde er nach einer Pokalpleite beim FSV Salmrohr entlassen. In der Endphase der Saison 1988/89 wurde er von Alemannia Aachen verpflichtet und verpasste knapp den Aufstieg in die Bundesliga. Seine Amtszeit in Aachen endete im Oktober 1989. Ein Jahr später kehrte er zum VfL zurück, als er die Mannschaft in fast aussichtsloser Lage von Roland Koch übernahm. Grünther führte den VfL zum Klassenerhalt, musste aber im September 1991, erneut nach einer Pokalpleite (diesmal bei RW Hasborn), vorzeitig gehen. 

Weitere ,,VfL-Geburtstagskinder" an diesem Montag: Angelo Barletta (wird 41 Jahre alt), Markus Wulftange (52). 

Das Derby in Münster: Nach Großaspach ist vor Münster: Für das Derby (16. Februar, 14 Uhr) sind 1500 Stehplatzkarten ausverkauft. Die Fanabteilung bietet Busfahrt und Ticket für 25 Euro (für Mitglieder der Fanabteilung: 20 Euro) an. Anmeldungen sind gegen Barzahlung im Fanshop am Stadion möglich oder per E-Mail an die Fanabteilung.  

Heimspiel gegen Halle: Für das Heimspiel gegen den Halleschen FC (23. Februar, 14 Uhr) gibt es Karten im Fanshop an der Bremer Brücke, im L&T Sporthaus, über die Ticket-Hotline und den Online-Shop.

Auswärtskarten für Köln: Im Fanshop am Stadion gibt es Karten für die Partie bei Fortuna Köln (12. März, 19 Uhr). Regulär kosten sie 13 Euro. 50 ermäßigte Plätze gibt es für jeweils 11 Euro.

Die nächsten Spiele:

  • Samstag, 16. Februar (14 Uhr): Preußen Münster - VfL (24. Spieltag)   
  • Samstag, 23. Februar (14 Uhr): VfL - Hallescher FC (25. Spieltag)   
  • Samstag, 2. März (14 Uhr): Karlsruher SC - VfL (26. Spieltag)   
  • Samstag, 9. März (14 Uhr): VfL - FSV Zwickau (27. Spieltag)   
  • Dienstag, 12. März (19 Uhr): Fortuna Köln - VfL (28. Spieltag)   
  • Samstag, 16. März (14 Uhr): VfL - FC Carl Zeiss Jena (29. Spieltag)   
  • Sonntag, 24. März (13 Uhr): 1. FC Kaiserslautern - VfL (30. Spieltag)   
  • Montag, 1. April (19 Uhr): VfL - Sportfreunde Lotte (31. Spieltag)   
  • Sonntag, 7. April (14 Uhr): VfL - Eintracht Braunschweig (32. Spieltag) 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN