Trainingslager in Belek VfL Osnabrück: Ouahim pausiert mit Risswunde, Engel mit Prellung

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit einer Risswunde am Knie vorzeitig gegen Bern ausgewechselt: Anas Ouahim musste am Sonntagmorgen eine Trainingspause einlegen. Foto: osnapix / TitgemeyerMit einer Risswunde am Knie vorzeitig gegen Bern ausgewechselt: Anas Ouahim musste am Sonntagmorgen eine Trainingspause einlegen. Foto: osnapix / Titgemeyer

Belek. Nach dem 2:1-Sieg im Testspiel gegen Young Boys Bern stand beim VfL Osnabrück am Sonntagmorgen die Regeneration im Mittelpunkt. Der Tabellenführer der 3. Fußball-Liga absolvierte eine eher lockere letzte Trainingseinheit in Belek. Außer Alexander Dercho mussten auch Anas Ouahim und Konstantin Engel aussetzen.

Ouahim hatte beim Sieg gegen Bern nach einer starken Anfangsphase im Zweikampf einen Stollen am Knie abbekommen und eine Risswunde davongetragen, die ein Training unmöglich machte. Ein allzu langer Ausfall dürfte aber nicht drohen.

Nach dem Testspiel gegen Bern mit einer Prellung am Knie angeschlagen: Konstantin Engel. Archivfoto: osnapix / Titgemeyer

Engel zieht sich Prellung am Knie zu

Auch bei Engel ist die erste Diagnose schmerzhaft, aber aller Voraussicht nach nicht schwerwiegender: Er zog sich im Testspiel eine Prellung am Knie zu und wird sich noch ein bisschen schonen müssen. Bis zum Pflichtspielauftakt am 26. Januar (14 Uhr) gegen den SV Meppen dürften beide wieder einsatzfähig sein. Bei Dercho steht wegen Problemen im bereits mehrfach lädierten Sprunggelenk voraussichtlich erst mal eine ärztliche Untersuchung in der Heimat an. 

Nach dem Testspiel gegen Bern mit einer Prellung am Knie angeschlagen: Konstantin Engel. Archivfoto: osnapix / Titgemeyer

Regeneration nach dem Bern-Test

Für alle anderen Spieler gab es am Morgen des Rückreisetages das übliche Programm nach einem Spieltag: Mit Nils Körber, Bashkim Renneke, Benjamin Girth, Ulrich Taffertshofer, Felix Schiller und Sebastian Klaas absolvierten sechs Spieler, die am Samstag viel Spielzeit erhalten hatten, ein regeneratives Athletikprogramm. Für alle anderen gab es ein etwas intensiveres Pensum mit einem Trainingsspiel zwischen den beiden Strafräumen.

Rückflug am Nachmittag

Am Nachmittag reisen die Lila-Weißen in die Heimat zurück. Der Abflug in Antalya ist um 15.45 Uhr (Ortszeit) geplant. Die Maschine soll gegen 17.30 Uhr deutscher Zeit in Hannover landen, von wo aus es mit dem Mannschaftsbus wieder nach Osnabrück geht. Am Montag ist dann trainingsfrei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN