zuletzt aktualisiert vor

Trapp vor der Rückkehr Einsatz von VfL-Innenverteidiger Schiller sehr unwahrscheinlich

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Angeschlagen: Felix Schiller (Mitte). Foto: osnapixAngeschlagen: Felix Schiller (Mitte). Foto: osnapix 

Osnabrück. Dass der VfL Osnabrück am Samstag (14 Uhr) im nächsten Top-Spiel der 3. Fußball-Liga gegen den SV Wehen Wiesbaden auf Innenverteidiger Felix Schiller verzichten muss, wird immer wahrscheinlicher.

VfL-Cheftrainer Daniel Thioune hatte zumindest am Donnerstagmittag bei der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spieltag keine Mut machenden Informationen dabei. Schiller habe sich in der Partie in Rostock bereits in der ersten Halbzeit eine Schultergelenksverletzung zugezogen, ,,glücklicherweise keine Schultergelenkssprengung". Er habe die Partie nur mithilfe von Schmerzmitteln beenden können. ,,Deswegen noch einmal ein großes Kompliment an Felix, dass er durchgehalten hat", meinte Thioune. Ein Einsatz am Samstag im Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden sei sehr unwahrscheinlich. Schiller feiert an diesem Donnerstag übrigens seinen 29. Geburtstag.

Video: VfL-Trainer Thioune über Einsatzzeit von Dercho und Riemann


Im Gegensatz zu Schiller bestehe bei Maurice Trapp wieder Hoffnung, dass er am Samstag spielfähig sei. In der Trainingseinheit am Donnerstag an der Bremer Brücke sei der zuletzt von einem grippalen Infekt geplagte Innenverteidiger wieder dabei. Wenn er die Belastung entsprechend wegstecke, könne er am Samstag wieder eine Alternative sein.

Video: VfL-Youngster Felix Agu: „Als Profi wird einem nichts geschenkt“



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN