VfL-Ranking: Savran beendete die schwarze Serie Die schönsten Siege des VfL Osnabrück gegen Preußen Münster

Meine Nachrichten

Um das Thema VFL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Saison 2016/17 feierte der VfL Osnabrück zwei Derby-Siege gegen Preußen Münster. Foto: David EbenerIn der Saison 2016/17 feierte der VfL Osnabrück zwei Derby-Siege gegen Preußen Münster. Foto: David Ebener

Osnabrück. Es ist wieder Derby-Zeit an der Bremer Brücke: Der VfL Osnabrück empfängt am kommenden Samstag, 25. August, 14 Uhr, Preußen Münster. In der vergangenen Saison kassierten die Osnabrücker zwei bittere Niederlagen gegen den Rivalen aus Westfalen. Der VfL konnte in der Vergangenheit aber auch einige schöne Siege feiern.

Zusammen mit seinem Ex-Kollegen Marcos Alvarez feiert Torschütze Halil Savran am 31. Juli 2016 den 1:0-Sieg an der Hammer Straße. Der Erfolg zum Saisonstart war von den Fans herbeigesehnt worden: Es war der erste Derbysieg gegen die Preußen seit knapp vier Jahren mit neun vergeblichen Anläufen auf einen Triumph.


Torschütze Halil Savran feiert den 1:0-Sieg des VfL Osnabrück in Münster. Foto: Helmut Kemme


Applaus für den Startrainer: Am 15. Oktober 1989 glauben alle der 3000 mit nach Münster gereisten Fans, dass VfL-Präsident Hartwig Piepenbrock mit der Verpflichtung von Rolf Schafstall ein Glücksgriff gelungen ist. Es kommt anders, doch das 4:1 mit dem überragenden Ansgar Brinkmann bleibt unvergessen.


Präsident Hartwig Piepenbrock (rechts) mit Trainer Rolf Schafstall. Foto: Helmut Kemme


Am 21. September 1979 gibt es einen Schlagabtausch, der 10 000 Zuschauer an der Bremer Brücke mitreißt. Der junge VfL von Trainer Gerd Bohnsack bezwingt in der 2. Liga Nord Werner Biskups Preußen um Sigi Held 3:2. Nach dem 1:0 durch „Buttje“ Rosenfeld (Foto) und dem 1:2 treffen Horst Feilzer und Ralf Lehmann zum Sieg.


"Buttje" Rosenfeld (links) gewinnt am 21. September 1979 mit dem VfL Osnabrück gegen Preußen Münster. Foto: Fritz Rust


Das Derby ist am 24. März 1991 ein Kellerduell der 2. Bundesliga, 15 000 sehen an der Brücke ein 3:1 des VfL. Fred Klaus (Foto) erzielt das 1:0, nach dem Preußen-Ausgleich ist der Lieblingsschüler von Trainer Rolf Grünther da: Uwe Jursch trifft zweimal – ein Schritt auf dem Weg zur Rettung, die die Preußen am Ende nicht schaffen.


Beim Kellerduell 1991 setzt sich der VfL mit Fred Klaus gegen die Preußen durch. Foto: Helmut Kemme


Unter Leitung des unauffälligen Schiedsrichters Robert Hoyzer unterstreicht der VfL am 12. Oktober 2002 in der Regionalliga seine Aufstiegsambitionen durch ein 3:1. Nach frühem 0:1 treffen Harun Isa und Christian Claaßen (2). Im Preußen-Team von Trainer Neale Marmon steht der heutige SCP-Coach Marco Antwerpen.


Harun Isa und Christian Claaßen feiern im Oktober 2002 einen 3:1-Sieg gegen Münster. Foto: Jörn Martens


Als der VfL am 10. September 2011 das 1:0 in der 3. Liga feiert, ist das Ausmaß des Sprengstoffanschlag durch einen Chaoten aus Münster noch nicht bekannt. Der Sieg durch ein Tor von Aleksandar Kotuljac bleibt für immer überschattet von den Verletzungen zahlreicher Menschen, von denen einige bis heute leiden.


Zunächst jubeln die Spieler über den 1:0 Erfolg gegen Münster, dann wird der Derby-Sieg von einem Sprengstoffanschlag überschattet. Foto: osnapix/Titgemeyer



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN