Rückenwind für zwei Heimspiele 1:1 in Heidenheim - so kann der VfL für manche Überraschung sorgen

Von Harald Pistorius | 25.10.2020, 22:27 Uhr

Mit viel Rückenwind geht der VfL Osnabrück in zwei Heimspiele in vier Tagen. Nach dem verdienten 1:1 beim 1. FC Heidenheim ist die Mannschaft von Trainer Marco Grote als einer von drei Zweitligisten – neben dem HSV und Jahn Regensburg – noch ungeschlagen. Mehr noch spricht die von Geschlossenheit und Entschlossenheit geprägte Leistung dafür, dass der VfL seine Startserie am Mittwoch gegen Darmstadt 98 und am Samstag gegen den SV Sandhausen ausbauen kann.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden