"Wir müssen uns spielerisch steigern" VfL-Stürmer Girth: Die Meppen-Rufe waren unangebracht

Von Susanne Fetter | 09.05.2019, 08:02 Uhr

Seit Winter hat der VfL Osnabrück Benjamin Girth von Holstein Kiel ausgeliehen. Acht Tore hat der Stürmer seitdem erzielt. Und er bleibt. Im Interview spricht er darüber, was der VfL braucht, um in der 2. Bundesliga zu bestehen und erklärt, wieso er sich auf dem Rathausplatz nach dem Aufstieg zu Schmährufen gegen seinen Ex-Klub Meppen hat hinreißen lassen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat